Herpesviren

Di: - Kultur

Meth: Zellkulturen werden mit dem Bläscheninhalt beimpft

Neg: Ergebnis erst nach einigen Tagen

- Tzanck-Test

Meth: Bläscheninhalt wird auf dem Objektträger ausgestrichen und nach Giemsa gefärbt

Erg: akantholytische, ballonierte ("epitheloide"), vielkernige Keratinozyten, teils mit intranukleären eosinophilen Einschlusskörperchen

CV: nicht mit dem Tzanck-Test-Ergebnissen bei Pemphigus vulgaris verwechseln

- Immunfluoreszenz

Erg: Nachweis von virusspezifischem Protein oder viraler DNA-Hybridisierung

Note: Test-Kits sind kommerziell erhältlich und liefern das Ergebnis schon nach 1 h

- Elektronenmikroskopie

Meth: Negativkontrastierung

Mat: luftgetrockneter Tropfen aus einem Bläschen auf einem Objektträger

- Serologie

Bed: wenig zuverlässig

Erg: - Nur deutliche IgG-Titeranstiege in der Komplementbindungsreaktion und im ELISA lassen eine Diagnose zu.

- IgM-Titer > 1/40 innerhalb der ersten 3 Wochen sprechen für eine frische Infektion.

Err: - Herpesvirus hominis (Herpes simplex)

- Varizellen-Zoster-Virus

Etlg: - Varizellen (Windpocken)

- Zoster (Gürtelrose)

- EBV

- CMV

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:01
 

Artikelinhalt

©Wikiderm GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook