MRSA bei lymphombedingter Erythrodermie (NEWSBLOG)

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2020/01/17 06:09

MRSA bei lymphombedingter Erythrodermie (NEWSBLOG)

MRSA ist ein wichtiger Erreger bei Patienten mit erythrodermischem kutanem T-Zell-Lymphom (CTCL):

26 erythrodermische CTCL-Patienten hatten 50 dokumentierte S. aureus-Kolonisations- oder Infektionsereignisse. 17 der 50 (34%) Ereignisse waren auf MRSA zurückzuführen. Die Behandlung von S. aureus verbesserte den CTCL-Hautscore bei einer hohen Anzahl von erythrodermischen Patienten. Die MRSA-Prävalenz war bei erythrodermischen CTCL-Patienten hoch. Eine empirische Abdeckung mit MRSA-Antibiotika sollte bei der Behandlung dieser Patienten erwogen werden.

Quelle:

Arch Dermatol Res. 2019 Nov 27. http://doi.org/10.1007/s00403-019-02015-7.

Methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA) is an important pathogen in erythrodermic cutaneous T-cell lymphoma (CTCL) patients.

Emge DA, Bassett RL, Duvic M, Huen AO.

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2020/01/12 21:19
 

Anzeige

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook