Schwangerschaftsdermatosen

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:23

Schwangerschaftsdermatosen

Etlg: - Autoimmun-Progesteron-Dermatitis

- Erythema nodosum gravidarum

- Impetigo herpetiformis (generalisierte Psoriasis pustulosa in der Schwangerschaft)

- papulöse Dermatitis in der Schwangerschaft (umstrittene Entität)

- Atopische Eruption in der Schwangerschaft (AEP)

- PUPPP (polymorphe Eruption in der Schwangerschaft PEP)

- Pemphigoid gestationis (PG)

- Pruritus gravidarum (intrahepatische Schwangerschaftscholestase ICP)

Note: Als spezifische SS-Dermatosen werden die atopische Eruption in der Schwangerschaft (AEP), die polymorphe Eruption in der SS (PEP), Pemphigoid gestationis (PG) und die intrahepatische Schwangerschaftscholestase (ICP) verstanden.

Allg: physiologische Hautveränderungen während der SS

- diffuse Hyperpigmentierung

Lok: Prädilektionsstellen sind Brustwarzen, Genitalregion, Linea alba

So: - Chloasma gravidarum

- NZN werden typischerweise etwas größer und dunkler

- Hypertrichose

Urs: längere Anagenphasen während der SS

Verl: häufig postpartales Effluvium

Man: innerhalb der ersten 6 Monaten post partum

Urs: synchronisiertes Eintreten der Haare ins Telogenstadium

- Granuloma pyogenicum

Lok: Mundschleimhaut

Man: 2. und 3. Trimenon

- Naevus araneus

- palmoplantare Erytheme

- Varizen

- Ödeme

- Striae distensae

- Fibrome, weiche

Syn: Molluscum fibrosum gravidarum

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:23
 

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook