Pseudopelade Brocq

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:01

Pseudopelade Brocq

Syn: Alopecia atrophicans

Histr: Brocq 1884

Def: Morphologisch einheitlicher Endzustand nach verschiedenen bekannten und unbekannten Schädigungen, die zu umschriebener, vernarbender Alopezie an der Kopfhaut führen

CV: Manche Autoren benutzen den Begriff nur, wenn keine Grunderkrankung erkennbar ist.

Bed: Pseudopelade Brocq ist ein Symptom und keine Krankheit

Merk: ANGIMA als Akronym für mögliche Grunderkrankungen:

Ät: - Autoimmundermatosen und entzündliche Dermatosen unklarer Ätiologie

Note: Die häufigsten Dermatosen sind CDLE, Lichen ruber pilaris und Morphea.

Bsp: - Amyloidose

- Epidermolysis bullosa acquisita

- Folliculitis sclerotisans nuchae (Acne keloidalis nuchae)

- Granuloma anulare

- Lichen ruber (Lrp)

So: Lichen planopilaris = Lichen planus follicularis

So: Graham-Little-Syndrom

Def: Lichen ruber follicularis mit diffuser, vernarbender Alopezie

- Lichen sclerosus et atrophicus

- Lupus erythematodes

- Morphea

- Mucinosis follicularis = Alopecia mucinosa

- Necrobiosis lipoidica

- Pemphigoid (BP)

Etlg: - bullöses Pemphigoid (BP)

- vernarbendes Pemphigoid (CP)

So: Brunsting-Perry-Variante im Kopf-Hals-Gebiet

- Sarkoidose

- Sklerodermie (SSc)

- Noxen

Bsp: - Verbrennung, Verätzung

- flächige Wunden mit sekundärer Wundheilung

- Radiodermatitis

- Genodermatosen

Bsp: - Aplasia cutis congenita (s. unten)

- M. Darier

- Epidermolysis bullosa hereditaria

Etlg: Epidermolysis bullosa atrophicans, dystrophica

CV: nicht: Epidermolysis bullosa simplex

- Ichthyosen

- Incontinentia pigmenti

- Keratosis pilaris atrophicans (Ulerythema ophryogenes)

- nävoide Fehlbildungen

- Infektionen

Bsp: - Favus

- Folliculitis decalvans (s. unten)

- Herpes zoster

- Leishmaniose

- Tinea amiantacea

- Tinea profunda

- Trichophytie

- Malignome

Bsp: - Basalzellkarzinom (insbes. Ulcus rodens)

- Plattenepithelkarzinom (SCC)

- kutane Lymphome

- kutane Metastasen

CV: oft sind keine auslösenden Dermatosen diagnostizierbar!

Di: - Biopsie und Histologie

- Autoantikörper

- exakte Untersuchung des gesamten Integuments auf zugrunde liegende Dermatosen

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:01
 

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook