Verbrennungen

Syn: Combustio

Etlg: - Stadium I: Verletzung der Epidermis mit Rötung, Schwellung und Schmerz, keine Narbenbildung, aber evtl. netzartige Hyperpigmentierungen an der geschädigten Haut (auch nach Verbrennung 2. Grades möglich)

Stadium IIa: Verletzung der Epidermis und der obersten Koriumschichten mit Blasenbildung und Schmerzen, meist keine Narbenbildung

Stadium IIb: Zerstörung der Epidermis und der tiefen Koriumschichten mit geplatzten Blasen, starken Schmerzen, grau-weißlicher Hautfarbe und Narbenbildung

Stadium III: Zerstörung der gesamten Haut einschließlich der Hautanhangsgebilde, kein Schmerz, Heilung nur durch Hautersatz

Allg: Neunerregel nach Wallace zur Berechnung der prozentual befallenen Körperoberfläche:

Meth: - Erwachsene: Kopf: 9%, 2 Arme: 2x9%, Rumpf (vorn und hinten): 2x18%, Genitale: 1%, 2 Beine: 2x18%

- Kinder: Kopf: 21%, 2 Arme: 2x9%, Rumpf: 2x18%, 2 Beine: 2x12%,

Th: - Spülung mit kaltem Wasser

Bed: wichtigste Sofortmaßnahme

- Glukokortikoide lokal plus feuchte Aufschläge

Phar: Decoderm comp® Creme

- Antiseptika bei V.a. Infektion

Stoff: Silber-Sulfadiazin

- Punktion von Spannungsblasen ohne Entfernung des Blasendachs

- Wundverbände

So: Vakuumversiegelung

Phar: V. A.C.® VersaFoamTM

Ind: oberflächliche, schmerzende Wunden (s. Ulcus cruris)

- Flüssigkeitssubstitution intravenös

Ind: ab ca. 10%

- NSAR und H2-Antagonisten zum Magenschutz

- Tetanusprophylaxe

- Antibiotikaprophylaxe

Ind: fakultativ

- Verlegung auf eine Verbrennungsstation

Ind: großflächige Verbrennung, Komplikationen

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 22:05
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook