Variola

Syn: Variola vera

Err: - größtes lichtmikroskopisch erkennbares Virus (Variola-Virus) mit einem Durchmesser von ca. 250 nm

- Anfang der 80er Jahre von der WHO als ausgerottet erklärt; bei allg. Absinken des Impfschutzes (Impfpflicht seit 1976 abgeschafft) ist jedoch durch Laborunfälle oder Mutation von Tierpockenviren eine erneute Ausbreitung denkbar. Bei Pockenverdacht: sofortige Meldepflicht vor weiterem Handeln!

- Mensch ist einziges Erregerreservoir

- Ansteckung durch Tröpfcheninfektion, Exanthemkontakt (hochkontagiös)

- zytoplasmatische Virus-Vermehrung führt zur Ausbildung von azidophilen Guarnieri-Einschlusskörperchen

KL: - eruptives, monomorphes Pockenexanthem: Makula, dann Vesikula, dann Pustula (nach Allgemeinsymptomen wie Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen)

Kopl: schwarze Blattern = hämorrhagische Verlaufsform mit 75% Letalität

Di: Serologie, Kultur, EM-Nachweis (negative staining)

Etlg: Drei Formen:

- Variola major = klassische Pocken (generalisiert, septikämisch oder lokal)

- Variola minor = Alastrium

- Variolois = atypische Pocken

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 22:02
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook