Sterilität, männliche

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:42

Sterilität, männliche

Def: Zustand der Unfruchtbarkeit, d. h. ungewollte Kinderlosigkeit bzw. Ausbleiben einer Konzeption über 1-2 Jahre trotz regelmäßigen ungeschützten Geschlechtsverkehrs.

Note: Beim Mann werden die Begriffe Infertilität und Sterilität gleichgesetzt

Amn: - frühere Operationen

Bsp: Maldescensus testis, Varikozele, Leistenhernie, Hodentorsion

- Pendelhoden

- Hodenhochstand

- Orchitis

Urs: z. B. Mumps, Tbc

- Geschlechtskrankheiten

- internistische Erkrankungen

Bsp: Diabetes mellitus, Schilddrüsendysfunktion, Hypertonie

- Medikamenteneinnahme

- psychische Störungen

Di: klinisch-apparative Diagnostik (neben Anamnese, s. oben, und laborchemischer Diagnostik, s. unten):

- Beurteilung der allgemeinen körperlichen Verfassung, v. a. Ausschluss eines gynäkoiden Habitus

- Hodenpalpation

Bef: - erniedrigte Hodengröße (Norm: 15-30 ml)

- weicher Tastbefund

- schlecht abgegrenzter oder druckdolenter Nebenhoden

- Leistenpalpation

Bef: Lymphknotenschwellung, ggf. dolent

- Dopplersonographie

Ind: Ausschluss Varikozele

- Screening auf STD

Meth: - Urethralabstrich auf Chlamydien, Mykoplasmen und Ureaplasmen

- bakteriologische Untersuchung von Sperma

- Spermiogramm

- Hodenbiopsie

Ind: zur Abklärung einer Oligo- bzw. Azoospermie

Lab: Hormonstatus:

- GnRH

- FSH (Norm: 1-10 I.E./l)

- LH (Norm: 0,5-7,0 I.E./l)

- Testosteron (Norm: 3-10 ng/ml)

- Prolaktin

- Inhibin B

Note: Inhibin B wird in den Sertoli-Zellen des Hodens gebildet.

Th: - hypogonadotroper Hypogonadismus

Bef: FSH erniedrigt

Phar: HCG = humanes Choriogonadotropin

Phar: Pregnesin®

Co: HMG = Urogonadotropin

Phar: Pergonal®

Altn: GnRH-Pumpe

- Infektionen

Phar: z. B. Doxycyclin, Erythromycin, Cotrimoxazol, Ofloxacin

CV: Mitbehandlung der Partnerin

- retrograde Ejakulation

Phar: - Alpha-Rezeptor-Stimulatoren

Stoff: Midodrin

Phar: Gutron®

- Anticholinergika

Stoff: Imipramin

Phar: Tofranil®

- Pathologie von Spermatozoenzahl, Motilität und Morphologie

Syn: Oligo-Astheno-Teratozoospermie-Syndrom (OATS)

Phar: - Kallikrein

Phar: Padutin-100®

- Testosteron

Phar: Andriol®

- Spermatozoenantikörper (in der Samenflüssigkeit oder im Zervixsekret) oder Motilitätsstörungen der Spermatozoen

Th: intrauterine Insemination

Meth: bewegliche Spermien werden mittels Katheter intrauterin platziert

- Kryptozoospermie

Th: In-vitro-Fertilisation (IVF)

Meth: Mikro-Epididymale-Sperma-Aspiration (MESA) oder testikuläre Spermaextraktion mit anschließender Mikroinjektion in Oozyten = intrazytoplasmatische Spermatozoeninjektion (ICSI)

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:42
 

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook