SLIT

Def: sublinguale Immuntherapie

Engl: sublingual immunotherapy

Bed: Alternative zur konventionellen, subkutan injizierten Immuntherapie (SCIT) mit Unterschieden insbes. bei den Kontraindikationen und besserem Sicherheitsprofil als die SCIT im Hinblick auf anaphylaktische und andere schwere systemische Reaktionen

Ind: - Nachweis einer IgE-vermittelten Sensibilisierung (Hauttest und/oder RAST) bei eindeutiger klinischer Relevanz für die Symptome der allergischen Rhinokonjunktivitis, die mit einer SCIT nicht behandelt werden kann

- standardisierte, qualitativ hochwertige Allergenextrakte

- Patientenalter möglichst über 18 Jahre

KI: s. Hyposensibilisierung

Aus: - schwere kardiovaskuläre Erkrankungen oder sonstige Erkrankungen, bei denen die Gabe von Adrenalin kontraindiziert ist, stellen keine Kontraindikation für die SLIT dar

- Beta-Blocker-Therapie stellt nicht bei allen SLIT-Präparaten eine Kontraindikation dar (s. jeweilige Fach- und Gebrauchsinformation)

CV: Akute Entzündungen der Mundhöhle mit schweren Symptomen stellen eine zusätzliche Kontraindikation dar (i. G. zur SCIT)

Appl: - sublingual mittels unterschiedlicher Applikationssysteme

- einleitende präsaisonale Behandlung, an die sich eine kosaisonale Weiterführung der Therapie anschließt

- in Analogie zur SCIT mind. 3 Jahre Behandlungszeit (ganzjährig), möglichst 1 Jahr über Beschwerdefreiheit hinaus

Dos: Aufsättigungsphase mit steigenden Dosierungen

Note: Überlegenheit der Hochdosistherapie gegenüber der niedrigeren Dosierung

Wirk: Wirkmechanismus noch ungeklärt

Pos: geringeres Risiko schwerer NW

Lit: Allergy. 2011 Jun;66(6):740-52

Phar: Auswahl:

- Itulazax® (Fa. ALK-Abelló)

Dos: 1 Tbl./Tag sublingual

Ind: Frühblüherallergie (Birke, Erle, Hainbuche, Hasel, Eiche, Buche)

- Grazax® (Fa. ALK-Abello)

Dos: 1 Tbl./Tag sublingual

Ind: Gräser

Lit: Allergy 2007; 62: 958-61

Lit: RCT

Erg: präsaisonaler Beginn der Einnahme mit einem Intervall von mehr als 8 Wochen steigert die Wirksamkeit

- Acarizax® (Fa. ALK Abelló)

Dos: 1 Tbl./Tag sublingual

Ind: Hausstaubmilbe

- Oralair® Gräser (Fa. Stallergenes)

Dos: 1 Tbl./Tag

Ind: Gräser- und Roggenallergie ab dem 5. Lj.

Appl: - Beginn ca. 4 Monate präsaisonal bis zum Ende der Saison, d. h. prä- und cosaisonales Therapieschema (Therapiedauer insgesamt: 3-5 Jahre)

- Einleitungsbehandlung: 1 Tbl. mit 100 IR an Tag 1, dann 2 Tbl. mit je 100 IR an Tag 2, dann 1 Tbl. mit 300 IR ab Tag 3 (bis zum Ende der Pollensaison)

EbM: RCT

- Staloral® Birke und Staloral® Birke/Erle/Hasel (Fa. Stallergenes)

Dos: Hochdosispräparat (Staloral 100 mit 100 I.R./ml, Staloral 300 mit 300 I.R./ml), 1 Hub = 100 Mikroliter

Ind: Staloral 300 i. d. R. für normale Pat., Staloral 100 für sehr empfindliche Pat. bzw. seltenere Allergene

Appl: - Ganzjährige Behandlung

Meth: Flasche 1 (10 I.R./ml): 1 Hub an Tag 1, 2 Hübe an Tag 2, dann tgl. Steigerung um 2 Hübe bis zum 6. Tag;

Flasche 2 (100 bzw. 300 I.R./ml) : vom 7.-11. Tag bis max. 8 Hübe (1, 2, 4, 6, 8 Hübe), danach Fortsetzung mit 4 Hüben/Tag oder 8 Hüben 3x/Woche

- Saisonale Behandlung

- Einnahme morgens vor dem Frühstück mittels genormter pharmazeutischer Pumpe direkt unter die Zunge

- Oralvac® plus (Fa. Bencard®)

Inh: 1 Flasche enthält nach individueller ärztlicher Rezeptur zusammengestellte wässrige Allergenextrakte (Aktivität in Therapeutic Units, TU) aus Pollen, Hausstaubmilben, Schimmelpilzen und Tierhaaren

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:39
 

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook