Pilzdifferenzierung/Speziesbestimmung der Pilze

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 20:42

Pilzdifferenzierung/Speziesbestimmung der Pilze

Meth: - makroskopische (Kulturplatte) und mikroskopische (Nativpräparat) Eigenschaften der Pilze

- PCR

Note: Die PCR im ELISA-Verfahren ist als GKV-Leistung abrechenbar.

Err: Es kann nur eine Auswahl wichtiger und häufiger Pilze in folgender Reihenfolge dargestellt werden: Trichophyton, Microsporum, Epidermophyton, Hefen, Schimmelpilze

- Trichophyton rubrum

Vork: ca. > 80% aller Mykosen in Deutschland

Di: - Makroskopie 2

Etlg: - Wuchsform

Bef: strahliges Myzel mit flaumiger Oberfläche ("Wattebausch") und zentraler hutförmiger Erhebung

- Farbe

Bef: Oberseite weißlich, Unterseite rötlich

- Mikroskopie 3

Etlg: - Hyphen

Bef: septiert, wenig verzweigt, teils gebogen

- Mikrokonidien

Bef: rundlich, gestielt entlang den Hyphen oder in Traubenform

- Makrokonidien

Bef: sehr selten, länglich, glattwandig, mehrfach septiert

Note: Bei der Differenzierung zwischen Trichophyton rubrum und Trichophyton mentagrophytes sollten weitergehende Testungen mittels Kartoffel-Glukose-Agar (obligate Farbstoffbildung bei T. rubrum), Harnstoff-Agar (negativer Urease-Test bei T. rubrum) oder Haarperforationstest erfolgen

- Trichophyton interdigitale

Histr: - Trichophyton mentagrophytes var. interdigitale (anthropophil)

- Trichophyton mentagrophytes var. granulosum (zoophil), aktuell als Arthroderma benhamiae bezeichnet

Di: - Makroskopie 3

Etlg: - Wuchsform

Bef: - watteartig" bzw. "mehlstaubartig" bis körnig oder gipsartig mit kleinem zentralem weißlichem Knopf pro Kolonie

- bei Vorliegen von mehreren Kolonien sind diese meist durch Furchen voneinander getrennt

- Peripherie fein gezähnelt bis hin zum typischen asteroiden Strahlenkranz

- Farbe

Bef: Oberseite weißlich, Unterseite: rötlich

Mikroskopie

Etlg: - Hyphen

Bef: verzweigt und septiert, teils gebogen, typischerweise vereinzelte Spiralhyphen (insbes. in frischen Kulturen)

- Mikrokonidien

Bef: rundlich, massenhaft entlang den Hyphen bzw. in Traubenform

- Makrokonidien

Bef: länglich bzw. zylindrisch ("zigarrenförmig"), glattwandig, mehrfach septiert (4-5 Kammern)

- Arthroderma benhamiae 2

Def: perfekte bzw. telemorphe Form einer Trichophyton species

Eig: zoophil; Transmitter: Meerschweinchen, Hasen, Frettchen, Nagetiere

Bed: zeitweise häufigster zoophiler Pilz in Deutschland

DD: - Microsporum canis

- Trichophyton erinacei

- Trichophyton equinum

Di: - Makroskopie

Etlg: - Hyphen

- Wuchsform

Bef: Faltenbildung im Zentrum, deutlicher Strahlenkranz in der Peripherie

- Farbe

Bef: weißlich im Zentrum, rötlich in der Peripherie; Unterseite: rötlich

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert, teils gebogen, selten vereinzelte Spiralhyphen

- Mikrokonidien

Bef: rundlich, entlang den Hyphen (keine typische Traubenform)

- Makrokonidien

Bef: länglich, glattwandig, mehrfach septiert

- Trichophyton erinacei

Eig: zoophil; Transmitter: Igel

- Trichophyton tonsurans

Eig: anthropophil

Di: - Makroskopie 2

Etlg: - Wuchsform

Bef: flaumig bis feinkörnig oder wildlederartig, Faltenbildung im Zentrum, schmaler feiner Strahlenkranz in der Peripherie

- Farbe

Bef: Oberseite: weißlich im Zentrum, gelbrot in der Peripherie; Unterseite: gelblich bis rot-braun

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert, teils gebogen

- Mikrokonidien

Bef: rundlich bzw. birnen- oder keulenförmig, entlang den Hyphen, typischerweise kurzstielig

- Makrokonidien

Bef: selten vorkommend, länglich, glattwandig, mehrfach septiert

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: vorhanden, balloniert

- Trichophyton soudanense

Eig: anthropophil

Di: - Makroskopie

Etlg: Wuchsform

Bef: zerklüftetes Zentrum, strahliger Rand

- Farbe

Bef: Oberseite: gelb-orange bzw. aprikosenfarbig, Unterseite: tiefgelb

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und eng septiert; gerade, gelegentlich aber typisch reflexiv gebogen ("Crossing-over"); rasch in Arthrosporen zerfallend

- Mikrokonidien

Bef: selten, rundlich, entlang den Hyphen

- Makrokonidien

Bef: sehr selten

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: vorhanden

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: vorhanden

- Trichophyton schoenleinii / Trichophyton schönleinii

Eig: - anthropophil

Di: - Makroskopie

Etlg: Wuchsform

Bef: weiche Kolonien, relativ scharf begrenzt, typischerweise homogen "zerebriform" zerklüftet (bis zur Peripherie)

- Farbe

Bef: Oberseite: weißlich, Unterseite: bernsteinfarben

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: sehr grob, verzweigt und septiert ("Hirschgeweih-Hyphen")

- Mikrokonidien

Bef: selten, rundlich, entlang den Hyphen

- Makrokonidien

Bef: keine

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: zahlreich

- Trichophyton verrucosum

Eig: - zoophil; Transmitter: Kälber und Rinder, Kamele

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: warzenförmig, typischerweise harte/derbe Kolonien, feine Randausläufer

- Farbe

Bef: Oberseite: okkergelb; Unterseite: gelb-braun

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert (kleinere "Hirschgeweih-Formationen" kommen vor), teils in Arthrosporen zerfallend

- Mikrokonidien

Bef: meist fehlend, ansonsten rundlich und entlang den Hyphen

- Makrokonidien

Bef: meist fehlend, ansonsten länglich, glattwandig, mehrfach septiert

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: zahlreich

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: vorhanden

- Trichophyton violaceum

Eig: - anthropophil

- bevorzugt in Afrika vorkommend ("Import"-Pilz)

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: höckrige Oberfläche, teils mit radiären Falten; insgesamt relativ scharf begrenzt

- Farbe

Bef: Oberseite violett, Unterseite violett

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert

- Mikrokonidien

Bef: selten, rundlich, entlang den Hyphen

- Makrokonidien

Bef: selten

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: vorhanden

- Trichophyton terrestre

Note: typischer scharf-würziger Geruch der Kolonien

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: feinkörnige Oberfläche, teils mit breitem zentralem Knopf und kurzen Randstrahlen, insgesamt relativ scharf begrenzt

- Farbe

Bef: Oberseite: gipsartig weiß; Unterseite: weiß-gelblich

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: kräftig und septiert

- Mikrokonidien

Bef: zahlreich; teils einzellig mit breiter Basis, teils zwei- bis dreizellige Intermediärformen

- Makrokonidien

Bef: mehrzellig "zigarrenförmig" (bis zu 6 Kammern), glatt und dünnwandig

Merk: typisches Nebeneinander von Mikro- und Makrokonidien in verschiedenen Größen

- Trichophyton gourvilii

Eig: - anthropophil

- Trichophyton yaoundei

Eig: - anthropophil

- Microsporum audouinii

Eig: - anthropophil

- bevorzugt in Afrika vorkommend ("Import"-Pilz)

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: flache Scheibe mit feinen radiären Furchen und zentralem Knopf, insgesamt relativ scharf begrenzt

- Farbe

Bef: Oberseite: weißlich, Unterseite: rötlich

Mikroskopie 2

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert; gerade

- Mikrokonidien

Bef: rundlich, entlang den Hyphen

- Makrokonidien

Bef: selten; typischerweise rauhwandig, spindelförmig, mehrfach septiert (2-8 ungleich große Kammern)

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: typischerweise an der Hyphenspitze ("Streichholz-Phänomen")

- Microsporum ferrugineum

Eig: - anthropophil

- Microsporum canis

Eig: - zoophil, Transmitter: Katzen, Hunde, Zootiere

Di: - Makroskopie 2

Etlg: - Wuchsform

Bef: typischerweise feinwollig, deutliche strahlige Randausläufer

- Farbe

Bef: Oberseite: gelbbraun, Unterseite: gelbbraun

Mikroskopie 3

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert; gerade

- Mikrokonidien

Bef: selten vorkommend, rundlich, entlang den Hyphen

- Makrokonidien

Bef: typischerweise rauhwandig, spindelförmig, mehrfach septiert (6-15 Kammern)

- Microsporum gypseum

Eig: - geophil

- pelztragende Tiere können diesen Pilz tragen und sind seltener infiziert

Di: - Makroskopie 2

Etlg: - Wuchsform

Bef: feinkörnig mit zentraler Knopfbildung, deutliche strahlige Randausläufer

- Farbe

Bef: Oberseite: sandfarben; Unterseite: gelbbraun

Mikroskopie 2

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert

- Mikrokonidien

Bef: rundlich, entlang den Hyphen, teilweise gestielt

- Makrokonidien

Bef: zahlreich vorkommend, typischerweise rauhwandig, spindelförmig bzw. "bootsförmig", mehrfach septiert (4-6 Kammern)

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: selten

- Epidermophyton floccosum

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: puderige Oberfläche, Faltenbildung im Zentrum (DD: Trichophyton schoenleinii), Strahlenkranz

- Farbe

Bef: Oberseite: olivgrün bis khakifarben; Unterseite: olivgrün bis khakifarben

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: verzweigt und septiert

- Mikrokonidien

Bef: keine

- Makrokonidien

Bef: glattwandig, typischerweise keulenförmig, max. 2-4fach septiert, teilweise büschelartig aggregiert

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: zahlreich

- Candida albicans

Di: - Makroskopie 3

Etlg: - Wuchsform

Bef: glatte, gewölbte Oberfläche; Pseudomyzel wächst z. T. in den Agar

- Farbe

Bef: weiß bis cremefarben

Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: reichlich (auf Reisagarplatte oder in Flüssigkeitskultur)

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: reichlich (z. T. auch echtes, septiertes Myzel)

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen):

Bef: typischerweise vorhanden, terminal oder interkalar am Pseudomyzel wachsend (DD: auch bei Candida stellatoidea und Candida dubliniensis)

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Candida parapsilosis

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: glatte, gewölbte Oberfläche; peripher feine Fransen

- Farbe

Bef: cremefarben bis gelblich

Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: oval bis lang-oval, teils rosettenartig angeordnet (auf Reisagarplatte)

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: vorhanden, sternförmig (daneben auch echtes Myzel)

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Candida guilliermondii

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: glatte, gewölbte Oberfläche, peripher feine Fransen (Myzelsaum)

- Farbe

Bef: cremefarben

Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: kurz-oval, teils rundliche Koloniehaufen (auf Reisagarplatte)

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: spärlich

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Candida glabrata

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: glatte Oberfläche, scharf begrenzt

- Farbe

Bef: cremefarben

Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: rund-oval, teils in Haufen angeordnet (auf Reisagarplatte)

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: nicht vorhanden

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Candida krusei

Di: Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: zylindrisch, typischerweise "fischzugartig"

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: langgestreckt, gelegentlich fehlend

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Candida tropicalis

Di: Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: kurz-oval bis rund

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: reichlich vorhanden, langgestreckt, oft verzweigt

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Saccharomyces cerevisiae (Candida robusta)

Di: Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: groß, rund-oval

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: meist nicht vorhanden

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Ascosporen (sexuelle Vermehrungsform der Ascomyzeten = Schlauchpilze)

Bef: meist vorhanden

Note: typischer aromatischer Geruch

- Rhodotorula rubra (Hefe)

Bed: nicht dermatopathogen

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: glatte, glänzende Oberfläche, scharf begrenzt

- Farbe

Bef: typischerweise lachsrot (carotinoides Pigment)

Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: lang-oval (auf Reisagarplatte)

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: nicht vorhanden

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Cryptococcus neoformans (Hefe)

Di: Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: länglich (Schleimkapsel im Tuschepräparat)

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: nicht vorhanden

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: keine

- Trichosporon cutaneum (Hefe)

Di: Mikroskopie

Etlg: Blastosporen (durch Sprossung (asexuell) entstandene Vermehrungszellen)

Bef: längs-oval bis zylindrisch mit Granula

- Pseudomyzel (langgestreckte Blastosporen)

Bef: reichlich (in Arthrosporen zerfallend)

- Chlamydosporen (doppelwandige Dauerformen)

Bef: keine

- Arthrosporen (Gliedersporen durch Segmentierung der Hyphen)

Bef: vorhanden, typische Zick-Zack-Konfiguration

- Scopulariopsis brevicaulis

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: staubartige Oberfläche

- Farbe

Bef: hellbraun, teils mit weißen Flocken

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: septiert

- Konidienträger (Konidiophoren)

Bef: kurz, annähernd senkrecht zu den Hyphen stehend

- Konidien

Bef: einfache Ketten, rau bis stachelig ("Stechapfelform")

- Aspergillus species

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: samtartige bis flockige, flache Oberfläche

- Farbe

Bef: flavus (gelblich), fumigatus (grau-grün), niger (schwarz nach 24-48 h, vorher weiß-gelb!), nidulans (gelb-grün bis braun (Unterseite ist typischerweise rot-braun), glaucus (gelb-grün mit weißem Rand), versicolor (meist gelb-grün; Unterseite ist cremefarben bis rot), terreus (braun mit hellem Rand)

Mikroskopie 2 2

Etlg: Hyphen

Bef: septiert

- Konidienträger (Konidiophoren)

Bef: von den Hyphen abgehend, unseptiert, mit keulenartigem/birnenförmigem Ende, von dem wiederum kleine Ausstülpungen abgehen (Sterigmen = Phialiden = konidienbildende Zellen), auf denen die Konidien sitzen

- Konidien

Bef: in Ketten den Sterigmen/Phialiden aufsitzen

Merk: Bild eines "Weihwasserschwengels" (= lat. aspergillus) bzw. "Gießkanne mit austretendem Wasserstrahl"

So: - häufig runde dickwandige Hüllzellen (Eidam-Blasen) bei Aspergillus nidulans und Aspergillus versicolor

- große gelbe rundliche Cleistothecien (sexueller Fruchtkörper mit Ascosporen) bei Aspergillus glaucus

- Aleuriosporen (laterale Ausstülpungen an den Hyphen und Konidiophoren) bei Aspergillus terreus

- Cephalosporium acremonium

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: ringförmig

- Farbe

Bef: graurosa

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: septiert

- Konidienträger (Konidiophoren)

Bef: dünn, senkrecht von den Hyphen abgehend, unverzweigt, unseptiert

- Konidien

Bef: köpfchenförmig agglomeriert am Ende des Konidienträgers

- Mucor species

Di: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: typischerweise grobwollig

- Farbe

Bef: typischerweise grauweiß mit schwarzen Pünktchen (Die schwarzen Punkte entsprechen sog. Sporangien, d. h. Konidienbehältern.)

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: dick und nicht septiert

- Konidienträger (Konidiophoren)

Bef: lateral vom Myzel abgehend, verzweigt, unseptiert, am Ende mit charakteristischen kugeligen Sporenbehältern (sog. Sporangien)

- Konidien

Bef: zahlreich in jedem Sporenbehälter vorhanden, klein und elliptisch

- Penicillium species

Bef: - Makroskopie

Etlg: - Wuchsform

Bef: puderige Oberfläche, radiäre Faltenbildung

- Farbe

Bef: grüne bis blau-graue Kulturoberseite (typischerweise mehrere Schattierungen), oft gelbe Unterseite, meist weiße Randzone

Mikroskopie

Etlg: Hyphen

Bef: septiert

- Konidienträger (Konidiophoren)

Bef: in Verlängerung der Hyphen

- Konidien

Bef: Pinselform durch zahlreiche nebeneinander verlaufende einfache Ketten

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 20:40
 

Artikelinhalt

Abbildungen

2 Trichophyton rubrum, Oberseite (Ringversuch 2015-03)

3 Trichophyton rubrum, Courtesy of Libero Ajello, CDC

3 Trichophyton interdigitale, Oberseite (Ringversuch 2015-03)

2 Arthroderma benhamiae

2 Trichophyton tonsurans, Oberseite (Ringversuch 2015-10)

2 Microsporum audouinii mit terminalen Chlamydosporen, Courtesy of Lucille K. Georg, CDC

2 Microsporum canis, Oberseite (Ringversuch 2015-10)

3 Microsporum canis, Courtesy of Leanor Haley, CDC

2 Microsporum gypseum, Oberseite (Ringversuch 2015-10)

2 Microsporum gypseum, Courtesy of Leanor Haley, CDC

Epidermophyton floccosum, Courtesy of Libero Ajello, CDC

3 Candida albicans, Oberseite (Ringversuch 2015-03)

2 Aspergillus niger, Courtesy of Lucille K. Georg, CDC

2 Aspergillus fumigatus, Courtesy of CDC

©Wikiderm GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook