Latexallergie

Allg: - Latex = Naturgummi, Naturkautschuk

Engl: NRL = Natural Rubber Latex

- Latex wird gewonnen aus dem tropischen Gummibaum Hevea brasiliensis

Def: Sonderform einer Kontakturtikaria

Etlg: - direkter Substanzkontakt: Haut, Schleimhaut, parenteral, Op-Situs

- indirekter Substanzkontakt: aerogen

AG: Über ein Dutzend Allergene wurden identifiziert; es dominieren die wasserlöslichen Proteine Hevein und seine Vorläufer.

Es wurden Markerproteine für verschiedene Risikogruppen identifiziert, z. B. für Kinder mit Spina bifida oder medizinisches Personal

Etlg: - Proteine, die in die Biosynthese von Gummi oder die Koagulation von Latex involviert sind: Hev-b1, Hev-b3, Hev-b6, Hev-b7

- Proteine, die im pflanzlichen Abwehrsystem eine Rolle spielen: Hev-b2, Klasse 1-Endochitinasen

- weitere, z. T. strukturelle Proteine: Hev-b4, Hev-b5, Hev-b8, Hev-b9, Hev-b10

Risk: - Anzahl vorangegangener chirurgischer Eingriffe, insbes. im Urogenitalbereich

- Kinder mit Spina bifida

- atopische Disposition

- Pat. mit Handekzemen

- häufige Handschuhbenutzung

Vork: - Gesundheitsberufe

- Pat. mit Latexkathetern

- OP-Pat. (Blutkontakt mit dem Handschuh des Arztes)

- Friseure

- Reinigungskräfte

Pg: Sofortallergie

Histr: Erstbeschreibung bereits 1927

Urs: Sensibilisierung erfolgt meist durch Latexkontakt mit Wunden oder Schleimhäuten während chirurgischer Eingriffe oder durch Inhalation von Aeroallergenen, die aus gepuderten Latexhandschuhen freigesetzt wurden.

Aus: selten entwickeln sich auch allergische Kontaktekzeme auf Latex als Ausdruck einer Typ-IV-Sensibilisierung

KL: Kontakturtika

Histr: Krogh und Maibach

Kopl: extrakutane sofortallergische Systemzeichen

Bef: - generalisierte Urtikaria

Vork: häufig (i. G. zu anderen Auslösern von Kontakturtikae)

- Tachykardie, Blutdruckabfall, Rhinokonjunktivitis, Dyspnoe/Asthma, Emesis, Diarrhoe, anaphylaktischer Schock

Verl: Kutane Symptome manifestieren sich durchschnittlich 5 Jahre nach Erstexposition; Atemwegsbeschwerden manifestieren sich durchschnittlich erst 2 Jahre nach den kutanen Symptomen.

Di: - RAST

Altn: andere In-vitro-Testverfahren zum Nachweis spezifischer IgE-Ak

Bsp: - CAP (Capacity-Test)

- ELISA

- Prick

CV: Bei anamnestisch schwerwiegender Reaktion sollten Verdünnungsreihen zur Schwellenwertbestimmung durchgeführt werden.

Mat: - kommerzielle Latextestextrakte

Note: am besten mit verschiedenen Lösungen unterschiedlicher Hersteller, da Unterschiede bezüglich Sensitivität und Spezifität bestehen

Bsp: Stallergènes (Hersteller)

Eig: - Sensitivität: 93%

- Spezifität: 100%

CV: Ursachen für falsch-positive Prick-Ergebnisse:

- kreuzreagierende Ak (meist gegen Früchte)

- Ak gegen Carbohydrate

- Latexmilch

Eig: gering- oder nichtammoniakalisch

- Handschuhextrakt

Def: Extrakt aus latexhaltigen gepuderten Handschuhen

- Standard-Pricktestungen der Inhalations- und Nahrungsmittelallergene

Ind: Erfassung von Kreuzreaktionen

- offener Epikutantest

- Provokationstest/Tragetest

Mat: - Fingerling

Meth: - naturlatexhaltiger angefeuchteter Fingerling für 20 min

- kontralateraler latexfreier Fingerling als Negativkontrolle

- Handschuh

Meth: - naturlatexhaltiger Handschuh für 20 min tragen

- kontralateraler Tragetest mit synthetischem Handschuh

- geschlossener Epikutantest

Ind: negativer Befund beim offenen Epikutantest und Fingerlingtragetest

Meth: - Testung mit Ammoniak-konserviertem NRL

- angefeuchtetes Handschuhmaterial auf ca. 5x5 cm großer Fläche (vorzugsweise am Handrücken) für 20 min auflegen

Note: kontralaterale Negativkontrolle mit synthetischem Handschuh

Bed: Identifizierung einer Untergruppe von (Handekzem)-Pat. mit einer Latexhypersensitivität vom verzögerten Typ

- Weitere Provokationstests

Ind: strenge Indikationsstellung

Mat: Naturlatex-Testlösung

Meth: - nasal

- konjunktival

- bronchial

- intravaginal

- sublingual

- oral

Lit: J Investig Allergol Clin Immunol 2002; 12: 169-76

Prop: - Verzicht auf gepuderte Handschuhe unterbindet aerogene Exposition

- Notfalleinrichtungen sind latexallergenfrei zu halten

- Arbeitgeberseitig müssen NRL-freie Handschuhe zur Verfügung gestellt werden

Bsp: Handschuhe aus Polyvinyl oder Neopren

- Meiden von kreuzreagierenden Nahrungsmitteln (Früchten)

Bsp: Aprikose, Artischocke, Avocado, Banane, Birne, Buchweizenmehl, Esskastanie, Feige, Kiwi, Mango, Papaya, Passionsfrucht, Pfirsich, Sellerie, Tomate, Walnuss

- Meiden von latexhaltigen Pflanzen

Syn: Indoor-Allergene

Bsp: Ficus benjamina (Birkenfeige), Weihnachtsstern

Exp: Hyposensibilisierung bei Latexallergie

Lit: J Investig Allergol Clin Immunol 2002; 12: 169-76

Appl: perkutan oder sublingual

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:42
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook