Histiozytom

Syn: - Dermatofibrom, benignes fibröses Histiozytom

Merk: Akronym "Lend an egg" (s. Liste der Differentialdiagnosen: Tumoren, schmerzhaft)

- Fibroma durum

Engl: dermatofibroma, benign fibrous histiocytoma, fibrocollagenous dermatofibroma

Ät: abnorme Bindegewebsreaktion nach Insektenstichen oder rupturierten Epithelzysten

Pg: wahrscheinlich reaktive Vermehrung von dermalen Histiozyten und Fibroblasten

KL: meist schmerzhafter, 5-10 mm großer, derber, kutaner Tumor mit variabler Farbe 2

Lok: Prädilektionsstelle: untere Extremitäten

Vork: meist Frauen

Di: - Dimple-Phänomen

Def: Entstehung einer zentralen Einsenkung bei lateraler Komprimierung des Histiozytoms

- Auflichtmikroskopie 8

Lit:  

DD: - Melanom

Lit: Hautarzt. 2012 Jul;63(7):584-6

- Dermatofibrosarcoma protuberans (DFSP)

- Dermatomyofibrom

- klonale seborrhoische Keratose

Hi: - Epidermis oft mit verlängerten Reteleisten und verstärkter Pigmentierung

- basophiler, unscharf begrenzter, korialer Herd aus Fibroblasten und Fibrozyten, die z. T. wirbelförmig bzw. storiform angeordnet sind und ein vergröbertes Kollagen synthetisieren 4  

Etlg: - fibröses Histiozytom, klassischer Typ

Hi: bindegewebsreich mit Vermehrung fibrohistiozytärer Zellen 2

So: fibröses Riesen-Histiozytom  

- multiple eruptive Histiozytome

Def: Entwicklung von mehr als 5 Läsionen binnen weniger als 4 Monaten

Ass: - HIV

- Autoimmunerkrankungen

- Schwangerschaft

Lit: Dermatol Online J. 2019 May 15;25(5). pii: 13030/qt29d3q6p1

Verl: Übergang in Xanthoma disseminatum ist möglich

Lit: J Dermatol. 2019 Mar 12. http://doi.org/10.1111/1346-8138.14845

- pigmentiertes Histiozytom

Engl: haemosiderotic dermatofibroma, hemosiderotic dermatofibroma

Hi: Hämosiderinablagerungen

- zelluläres Histiozytom

DD: insbes. DFSP

- atypisches Histiozytom 5 3

Engl: atypical dermatofibroma, pseudosarcomatous dermatofibroma

Hi: fokaler Nachweis großer polymorpher Zellen mit großen Nukleoli ("Monster-Zellen")

Note: Monsterzellen werden im frühen histiozytären Stadium des Dermatofibroms gesehen, wenn Lipophagen und/oder Siderophagen gewöhnlich in großer Zahl vorhanden sind

DD: malignes fibröses Histiozytom, Strahlensarkom

- xanthomatöses Histiozytom

Engl: lipidised dermatofibroma

Hi: Lipidablagerungen

DD: Histiozytom mit sebazärer Induktion

Lit:  

- aneurysmatisches Histiozytom

Hi: 6

DD: malignes Melanom, Kaposi-Sarkom

- Deep Penetrating Fibrous Histiocytoma  

Th: tiefe Exzision mit Sicherheitsabstand

Verl: geringe Rezidivrate auch bei unvollständiger Exzision

Aus: Atypische, zelluläre oder aneurysmatische Histiozytome zeigen Rezidivraten von jeweils bis ca. 20%

Kopl: In sehr seltenen Fällen dieser Sonderformen können auch Lymphknoten- und/oder Lungenmetastasen auftreten.

Risk: Diskutiert wird eine perineurale Invasion als negativer prognostischer Marker.

Lit: Am J Dermatopathol. 2019 Nov 12. http://doi.org/10.1097/DAD.0000000000001570

Th: ggf. Exzision (meist nicht erforderlich)

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 18:05
 

Artikelinhalt

Abbildungen

Histiozytom, Knie Histiozytom, Knie

Histiozytom, Oberschenkel Histiozytom, Detailansicht

8 Histiozytom, Wade

4 Histiozytom, klassischer Typ

fibröses Histiozytom

2 Histiozytom, fibröser Typ

multiple eruptive Histiozytome, untere Extremität

pigmentiertes Histiozytom, Unterschenkel

pigmentiertes Histiozytom, Oberschenkel pigmentiertes Histiozytom, Oberschenkel

pigmentiertes Histiozytom, Rücken pigmentiertes Histiozytom, Rücken

pigmentiertes Histiozytom pigmentiertes Histiozytom

eisenspeicherndes Histiozytom eisenspeicherndes Histiozytom

5 atypisches Histiozytom mit Monsterzellen

3 atypisches Histiozytom mit Monsterzellen, Fall 2

hämosiderotisches aneurysmatisches Histiozytom hämosiderotisches aneurysmatisches Histiozytom

2 aneurysmatisches Histiozytom, Fall 2

6 hämosiderotisches aneurysmatisches Histiozytom

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook