Granuloma anulare (GA)

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2024/01/03 22:43

Granuloma anulare (GA)

Engl: Granuloma annulare

Histr: Erstbeschreibung durch Wighley im Jahre 1945

Def: asymptomatische, nekrobiotische, selbstlimitierte, chronisch-dermale Entzündung mit bogig gruppierten (anulären) Papeln 7

Pg: Kollagendegeneration mit umgebender histiozytärer Entzündungsreaktion (unvollständige und reversible Nekrobiose des Bindegewebes, u. a. von Fibroblasten)

Vork: meist Jugendliche

TF: - Infekte

- Vakzinationen

Bsp: BCG, Tetanus

- Medikamente

Bsp: Topiramat, Thalidomid, TNF-alpha-Hemmer, Vemurafenib, Tocilizumab

Ass: fakultative Assoziationen mit:

- Diabetes mellitus bzw. eingeschränkte Glukosetoleranz

Vork: auch im Kindesalter

Lit: J Eur Acad Dermatol Venereol 2005; 19: 30-4

- Lipidstoffwechselstörung / Dyslipidämie

Lit: Arch Dermatol. 2012 Jun 18:1-6

Vork: v. a. bei generalisierten Formen

- Sarkoidose

Lit: Cutis 2000; 66: 390-2

- Autoimmunerkrankungen

Lit: Case Rep Dermatol Med. 2013;2013:289084.  

Ass: Lichen sclerosus und Autoimmun-Thyreoiditis

KL: der klassischen lokalisierten Form:

- gruppierte, meist hautfarbene Papel mit bogiger Anordnung zum geschlossenen Kreis (anulär) oder Halbkreis (arzinär bzw. zirzinär)

- Papeln sind 1-3 mm groß, der gesamte (meist solitäre) Papelnring ca 1-5 cm

- keine Schuppung

- keine Schleimhautbeteiligung

- Asymptomatik

Lok: Prädilektionsstellen: Hand- und Fußrücken, seltene Formen betreffen das ganze Integument

So: - (seltenes) Auftreten in Zoster-Narben

- periokuläres Granuloma anulare

Prog: hohe Spontanheilungsrate

Lit: Pediatr Dermatol. 2013 Mar 28. http://doi.org/10.1111/pde.12094. [Epub ahead of print]

Prog: Selbstheilungstendenz

Di: - typische Klinik

- Histologie

Bef: - degeneriertes Kollagen im oberen Korium, umgeben von palisadenförmig angeordneten Histiozyten und vielkernigen Langerhans-Riesenzellen   4 4 2

- Muzinablagerungen

Meth: Alcian-blau-Färbung

IHC: - PG-M1 positiv

Bed: spezifischer Histiozytenmarker

Lit: J Cutan Pathol 2002; 29: 590-5

- Heparansulfat positiv

Lok: interstitiell

Note: kein Nachweis bei anderen Muzinosen

Lit: J Cutan Pathol 2002; 29: 524-8

Note: Histologisch ist die Necrobiosis lipoidica nicht eindeutig vom Granuloma anulare unterscheidbar. Eher für Necrobiosis lipoidica sprechen:

DD: - Vorkommen von Plasmazellen

- tief reichende entzündliche Infiltrate (bis ins subkutane Fettgewebe)

- Gefäßbeteiligung im Sinne einer milden lymphozytären Vaskulitis

DD: Tinea (insbes. Majocchi`s Granulom), tertiäre Syphilis (Lues III) mit tuberoserpiginösen Syphiliden und Gummen, Kaposi-Sarkom, Lichen myxoedematosus, Lichen ruber anularis, Necrobiosis lipoidica, Skabiesgranulome, Rheumaknoten, Gichttophi, Sarkoidose, Lupus vulgaris (Tuberkulose), Fremdkörpergranulome, kutane Metastasen viszeraler Malignome, Elastosis perforans serpiginosa, systemisches B-Zell-Lymphom, interstitielle granulomatöse Dermatitis (IGD)

So: - aktinisches Granuloma anulare

Engl: actinic granuloma

Lok: Gesicht

Hyp: UV-Licht als Trigger

Lit: JAAD Case Rep. 2020 Sep 14;6(11):1132-1134

- interstitielles Granuloma anulare 2

- Granuloma anulare giganteum

Syn: Riesengranuloma anulare

Bef: große Ringe, bis 20 cm groß

- Granuloma anulare generalisatum/Granuloma anulare disseminatum

Syn: disseminiertes Granuloma anulare

Engl: generalized granuloma annulare

Vork: - Erwachsene

- Frauen überwiegen Männer

Bef: zahllose kleine Papeln am gesamten Integument

Verl: eher langwierig, Persistenz über Dekaden möglich

Prog: selten Spontanremissionen, schlechtes Ansprechen auf Therapie

Risk: - Lichtexposition (Granuloma anulare actinicum)

- Diabetes mellitus

- Impfungen

Lit:    

- Granuloma anulare vom Flecktyp

Engl: patch-type granuloma anulare

DD: kutane Borreliose, frühe Morphea, interstitielle granulomatöse Arzneimittelreaktion, interstitielle granulomatöse Dermatitis assoziiert mit Bindegewebskrankheiten, interstitielle Variante der Mycosis fungoides

Lit: J Cutan Pathol. 2020 May 29. http://doi.org/10.1111/cup.13760

- papulöses Granuloma anulare

DD: Viruswarzen

Lit: Dermatol Pract Concept. 2023 Oct 1;13(4):e2023207. http://doi.org/10.5826/dpc.1304a207

- Granuloma anulare perforans

Syn: perforierendes Granuloma anulare

Vork: Kinder

Lok: Hände und Finger

Hi: transepidermale und transfollikuläre Ausschleusung von degenerierten Kollagenfaserbündeln

KL: - zentrale Erweichung mit Einziehung, Absonderung von gelblichem Material und Krustenbildung

- später Krustenbildung und narbige Abheilung

Ass: Diabetes mellitus in bis zu 30% d. F., HIV/AIDS

- Granuloma anulare subcutaneum

Syn: subkutanes Granuloma anulare

Vork: Kinder und Jugendliche

Bef: meist nur Einzelläsionen (Pseudorheumaknoten)

Lok: Palmae, Finger, Gesäß, untere Extremität

- palmoplantares Granuloma anulare

DD: Pustulosis palmoplantaris

Lit: Ann Dermatol. 2023 May;35(Suppl 1):S126-S128. http://doi.org/10.5021/ad.21.029

- blaschkolineares Granuloma anulare

- pustulöses Granuloma anulare

- Erythema-multiforme-ähnliches Granuloma anulare

- Erythema arcuatum

Def: oberflächliche polyzyklische Plaques ohne deutliche Knötchenstruktur

Merk: "in die Haut eingelassene Platte"

Lok: Rumpf

Prog: Spontanremission in 75% d. F. innerhalb von 2 Jahren, aber 40% Rezidivrate

Note: Remission nach Biopsie sind beschrieben - sogar bei generalisiertem Granuloma anulare ("ferngesteuertes reverses Köbner-Phänomen")

Lit: Clin Exp Dermatol. 2022 Feb 20. http://doi.org/10.1111/ced.15149

Kopl: extrem selten keloidale Transformation  

Th: - lokale Therapie

Stoff: - Glukokortikoide

Bed: GS

Appl: - Kristallsuspensioninjektion

Stoff: Triamcinolonacetonid

Dos: ca. 3 mg/ml

Phar: Bitte registrieren / anmelden

- unter Folienokklusion oder als Pflaster

- Imiquimod 5%

Lit: Pediatr Dermatol 2003; 20: 90

- Tacrolimus 0,1%

Lit: Br J Dermatol 2004; 150: 792-4

PT: CS

Appl: 2x/Tag für 8 Wochen

- Tocopherol = Vit. E

Bed: umstritten

- Dapson

Lit: J Clin Aesthet Dermatol. 2015 Jul;8(7):48-51 (USA)

PT: CR (periokuläres Granuloma anulare)

- Tofacitinib

Lit:  

- systemische Therapie

Stoff: - Glukokortikoide

Wirk: meist schnelle Remission, aber hohe Rezidivquote

- Dapson

Dos: 100 mg/Tag über 6-12 Wochen

- Chloroquin/Hydroxychloroquin

- Clofazimin

Ind: generalisierter Befund

NW: dosisabhängige rotbräunliche Verfärbung von Haut (ggf. Haaren und Nägeln)

Bed: historisch

- Rifampicin-Ofloxacin-Minocyclin-Kombinationstherapie (ROM)

Ind: generalisierter Befund, Therapieresistenz

Lit: Indian J Dermatol Venereol Leprol. 2015 Jan-Feb;81(1):35-9 (Indien)

PT: CS (6 Fälle mit kompletter Remission und ohne NW)

Appl: gepulste Gabe (1x/Monat)

- Retinoide

Bed: Reduktion der Glukokortikoiddosis möglich

Stoff: Isotretinoin

Lit: Arch Dermatol 2002; 138: 1518-9, Int J Dermatol 2005; 44: 169-71

- Fumarsäure

EbM: CS

Ind: therapieresistentes disseminiertes Granuloma anulare

Lit: Hautarzt 2001; 52: 228-30; BMC Dermatol 2002; 2: 5; Int J Dermatol. 2013 May;52(5):633-4. http://doi.org/10.1111/j.1365-4632.2011.04930.x.

- Pentoxifyllin

Dos: meist 3x400 mg/Tag

NW: am häufigsten sind Dyspepsie, Nausea, Emesis, Schwindel und Kopfschmerzen

KI: - vorangegangene zerebrale oder retinale Blutung

- Unverträglichkeit gegenüber Theobromin, Theophyllin oder Koffein

- schwangere oder stillende Frauen

WW: Warfarin (Verlängerung der Prothrombinzeit)

Lit: - Australas J Dermatol 1993; 34: 103-8

PT: CR

- J Dermatolog Treat. 2019 Aug 29:1-9. http://doi.org/10.1080/09546634.2019.1662366

- MTX

Lit: - Ann Dermatol Venereol. 2013 Feb;140(2):136-7

PT: CR (generalisiertes GA)

- J Dermatolog Treat. 2018 Feb 28:1-19. http://doi.org/10.1080/09546634.2018.1447075

PT: CS (11 Pat. mit disseminiertem GA)

- Vitamin E

Lit: Dermatology. 2013 Aug 29. [Epub ahead of print] (Würzburg)

PT: Kohortenstudie (disseminiertes Granuloma anulare)

- TNF-alpha-Hemmer

EbM: CS

Stoff: - Adalimumab

Lit: J Drugs Dermatol. 2009 Feb;8(2):169-71, Arch Dermatol. 2009 May;145(5):610-1, J Gastroenterol Hepatol. 2010 Jan;25(1):215, J Clin Aesthet Dermatol. 2011 Nov;4(11):42-3, J Drugs Dermatol. 2011 Dec;10(12):1466-8; Clin Exp Dermatol. 2015 Feb 16. http://doi.org/10.1111/ced.12598, J Am Acad Dermatol. 2016 Jan;74(1):127-33

- Infliximab

Lit: Br J Dermatol. 2005 Mar;152(3):552-5, Am J Clin Dermatol. 2010 Dec 1;11(6):437-9, Int J Dermatol. 2014 Jun 25. http://doi.org/10.1111/ijd.12458

- Apremilast

Lit: JAMA Dermatol. 2019 Aug 21. http://doi.org/10.1001/jamadermatol.2019.2130

PT: CS (4 Pat.)

- JAK-Inhibitoren

Stoff: - Tofacitinib

Lit: J Allergy Clin Immunol. 2020 Dec 5:S0091-6749(20)31451-2. http://doi.org/10.1016/j.jaci.2020.10.012

- Baricitinib

Lit: J Eur Acad Dermatol Venereol. 2022 Feb 26. http://doi.org/10.1111/jdv.18031

- physikalische Therapie

Meth: - Kryotherapie

- PUVA

Altn: UVA1

Ind: disseminierte Form

Lit: Photodermatol Photoimmunol Photomed 2005; 21: 68-71

PT: CS (20 Pat.)

- Laserung

Mat: - fraktionierter 1550 nm-Er:YAG-Laser

Lit: Dermatol Surg. 2011 May;37(5):712-5

PT: CR

- gepulster Farbstoff-Laser

- Excimer-Laser

Lit: Int J Dermatol. 2016 Apr;55(4):376-81

- photodynamische Therapie (PDT) 3

Co: Vorbehandlung wie Kürettage, Microneedling oder Fraxel-Laser zur Penetrationssteigerung

Lit: J Dermatol. 2006 Sep;33(9):642-3, Hautarzt. 2008 Apr;59(4):283-5, Dermatology. 2008;217(4):329-32, Dermatology. 2009;218(3):282-4, J Eur Acad Dermatol Venereol. 2020 Sep 16. http://doi.org/10.1111/jdv.16935

- repetitives Pricking

Lit: J Dermatol. 2013 Jun 27. http://doi.org/10.1111/1346-8138.12215 (Japan)

  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook