Chronisch venöse Insuffizienz (CVI)

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 16:53

Chronisch venöse Insuffizienz (CVI)

Def: chronische venöse Stase im oberflächlichen und/oder tiefen Venensystem, wodurch ein Symptomenkomplex an Hautveränderungen bedingt ist

Histr: Begriffsprägung durch Henrik van der Molen im Jahr 1957

Ät: - Varizen der Beine oder

- postthrombotisches Syndrom

PPh: siehe: Stauungsdermatitis/Stauungsekzem und venöses Ulcus cruris

Amn: familiäre Disposition, berufliche Tätigkeit, sportliche Aktivitäten, Operationen, Begleiterkrankungen, frühere Thrombosen, Traumata, Anzahl und Komplikationen von SS, phlebologische Vorbehandlungen, subjektive Beschwerden, Nikotinabusus, Medikamente

Risk: zunehmendes Lebensalter, genetische Disposition, Schwangerschaft, stehende Tätigkeit

Etlg: - klinische Stadieneinteilung nach Widmer

Etlg: - Stadium I

Bef: Ödem, Corona phlebectatica

Amn: abendlich betontes Schweregefühl mit Ermüdung der Beine

- Stadium II

Allg: trophische Störungen

Bef: Dermatosklerose, Pigmentverschiebungen, Capillaritis alba

- Stadium III

Etlg: - abgeheiltes Ulkus (Narbe)

- florides Ulkus

Neg: rein klinische Einteilung ohne Berücksichtigung der venösen Hämodynamik

- CEAP-Klassifikation

Bed: Standard für wissenschaftliche Dokumentationen

Def: Akronym für clinical, etiologic, anatomic, pathophysiologic

Lit: J Vasc Surg 1995; 21: 635-45

Etlg: - C0 = keine sichtbaren oder palpablen Zeichen der CVI

- C1 = Teleangiektasien, retikuläre Venen

- C2 = variköse Venen

- C3 = Ödem ohne Hautveränderungen

- C4 = Hautveränderungen bei CVI

Bef: Hyperpigmentierung, Ekzem, Lipodermatosklerose

- C5 = Hautveränderungen bei CVI mit abgeheiltem Ulkus

- C6 = Hautveränderungen bei CVI mit aktivem Ulkus

Note: Die Widmer-Stadien I + II entsprechen den CEAP-Klassen 3 + 4; das Widmer-Stadium III entspricht den CEAP-Klassen 5 + 6.

Bed: Klassifikations-Score für jüngere phlebologische Studien.

HV: - Ödeme

- Besenreiservarizen

- Corona phlebectatica paraplantaris (Besenreiservarizen an den Fußrändern)

- Venektasien

- Pigmentierungen

- Stauungsdermatitis (Stauungsdermatitis/Stauungsekzem und venöses Ulcus cruris)

- Hypodermitis

- Pachydermie

- Dermatosklerose / Pseudosklerodermie

- Siderosklerose

Def: Dermatosklerose + Purpura jaune d`ocre

- Purpura jaune d`ocre = Purpura orthostatica

Bef: gelbliche Purpura am Innenknöchel

- Atrophie blanche = Capillaritis alba

Def: i. d. R. schmerzhafte, perimalleoläre Vaskulitis mit kleinen weißlichen Narben und Hämosiderose im Randbereich

Kopl: Ulzeration

Th: - Behandlung der CVI

- steroidale Externa bei akuten Entzündungszeichen

- systemische Therapie

Stoff: - NSAR

Bsp: ASS

- Prednisolon

Dos: 40-60 mg/Tag initial, dann Dosisreduktion

- IVIG

Ind: therapieresistente Fälle

- Ulcus cruris venosum (Stauungsdermatitis/Stauungsekzem und venöses Ulcus cruris)

Vork: Schätzungen zufolge entwickeln 1-2% der Pat. mit CVI im Laufe des Lebens ein Ulcus cruris venosum.

Verl: ausgesprochen chronischer Verlauf, oft erstaunlich schmerzlos

Lok: Prädilektionsstelle: Innenknöchel

So: Maximalform: Gamaschenulkus (die ganze Zirkumferenz umfassend)

Note: Diese Hautveränderungen zeigen das Ausmaß der venösen Stauung an, geben jedoch keinen Aufschluss über die (primäre oder sekundäre) Genese der Erkrankung. Bei der primären Varikose ist die Ätiologie unklar; bei der sekundären resultiert sie meist aus einer tiefen Beinvenenthrombose.

Di: - Dopplersonographie

Bed: Standard-Diagnostikum

- Farbduplexsonographie

Bed: diagnostischer GS, insbesondere vor therapeutischen Interventionen

- digitale Photophlethysmographie (DPPG)

Altn: Venenverschlussplethysmographie

- Phlebographie

Ind: rückläufig, meist nur noch präoperativ bei Pat. mit postthrombotischem Syndrom

Th: siehe:

- Varizen der Beine und Sklerosierungstherapie

- Stauungsdermatitis/Stauungsekzem und venöses Ulcus cruris

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 16:53
 

Artikelinhalt

©Wikiderm GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook