Bowen, Morbus (BD)

Syn: Bowen's disease

Histr: John Templeton Bowen (1857-1941), Dermatologe aus Boston

Def: intraepitheliales Carcinoma in situ mit möglichem Übergang in ein invasives Plattenepithelkarzinom, wobei der M. Bowen der Genitalschleimhaut als Erythroplasie Queyrat bezeichnet wird

Ät: - chronische kumulative Sonnenlichtexposition

- Arsen (ist als kanzerogene Noxe bekannt)

Note: Bedeutung auch bei Basalzellkarzinom und Spinaliom

- HPV (insbesondere Serotyp 8 + 16)

Bed: - Erythroplasie Queyrat

Lit: J Invest Dermatol 2000; 115: 396-401

- Morbus Bowen der Hände

Lit: Ann Dermatol Venereol 1999; 126: 808-12

Hyp: ggf. Autoinokulation durch Kratzen bei gleichzeitigem Vorliegen genitaler Hautveränderungen

KL: - Morbus Bowen

Bef: bis mehrere Zentimeter große, scharf begrenzte, leicht erhabene, rotbräunliche Hautveränderungen mit variabler Schuppung (z. T. psoriasiformes oder ekzemartiges Bild) 6

Lok: keine Prädilektionsstelle

CV: kann auch an Händen und Füßen bzw. Finger und Zehen auftreten 4

Note: Bei singulären, rötlichen, schuppenden Flecken an den Unterschenkeln älterer Frauen handelt es sich meist um M. Bowen

DD: Psoriasis, Tinea, Ekzem

- Erythroplasie Queyrat

Bef: rötlich glänzende, samtartige, scharf begrenzte Läsion der Genitalschleimhaut

ALM: rötlich-bräunlicher Plaque, oft weißliche Schuppung / Hyperkeratose, pathognomonisch meist linienartig angeordnete Punkt- oder Knäuelgefäße 4 , ggf. pigmentiert 2

DD: Reizakanthom 3

Hi: - Hyperkeratose und Parakeratose

- Akanthose

- Dysplasie in allen Schichten der Epidermis (CIS) mit Ausnahme des Stratum basale 4

Bef: ausgeprägte Zell- und Kernpolymorphie, z. T. mit Mitosen

- Borst-Jadassohn-Phänomen

Vork: fakultativ

Def: Auftreten von scharf begrenzten, rundlichen Nestern mit dysplastischen Zellen innerhalb der akanthotischen Epidermis

- Eulenaugenzellen

Def: stark vergrößerte Zelle mit im Kern gelegenen, zentralen, basophilen Einschlusskörperchen und hellem Hof

Note: klassischerweise bei generalisierter Zytomegalie im Urin- und Speichelsediment

- bandförmiges Rundzellinfiltrat im Stratum papillare, z. T. mit solarer Elastose

- intraepidermales Neutrophileninfiltrat (nur bei Erythroplasie)

So: - Klarzell-Variante des Morbus Bowen  

Vork: selten

- pagetoider Morbus Bowen

DD: extramammärer Morbus Paget

Lit: Ann Dermatol. 2018 Apr;30(2):218-221. http://doi.org/10.5021/ad.2018.30.2.218

So: Kollision pagetoider Morbus Bowen mit Hidroacanthoma simplex 2

IHC: - Ki-67

Lit: Am J Dermatopathol 2004; 26: 22-6

Erg: Anfärbung in Kernen über die gesamte Breite der Epidermis

- Lumican positiv (i. G. zu aktinischen Keratosen)

Lit: Am J Dermatopathol. 2013 May 28. [Epub ahead of print] (Japan)

Lab: ggf. PCR mit Serotypisierung von HPV

Kopl: rel. häufig Progress zum invasiven Plattenepithelkarzinom = Spinaliom (ca. 10% d. F.) 4

Th: - physikalische Verfahren

Meth: - Exzision

Bed: GS

- Kryotherapie

- Kürettage

- Photodynamische Therapie  

EbM: multiple RCT

Co: Fraxel-Laserung  

Ind: - auch bei periungualem Befall möglich

Lit: Pediatr Dermatol. 2016 Jan 14. http://doi.org/10.1111/pde.12753 (Korea)

PT: CR (Pat. von 12 J.)

- auch bei Erythroplasie möglich

Lit: G Ital Dermatol Venereol. 2016 Dec 1. [Epub ahead of print]

- Laserablation

Mat: CO2-Laser

- Radiatio

Meth: Röntgenweichstrahltechnik

Co: Zirkumzision (im Sinne einer Milieusanierung)

Ind: Befall der Glans penis

- Lokaltherapie

Stoff: - 5-Fluorouracil (5-FU)

Phar: Efudix Salbe® 5%

Co: Erbium:YAG-Laservorbehandlung

Lit: Dermatol Surg 2004; 30: 441-5

PT: CR (mit intraindividueller Kontrolle)

Wirk: Ablation des Stratum corneum für bessere Penetration des 5-FU

Erg: schnelleres Ansprechen auf 5-FU und kürzere Behandlungszeit

Appl: 1x/Tag dünn mit Okklusion bis zum Auftreten einer Erosion

Bed: 5-FU soll der PDT unterlegen sein

Lit: Br J Dermatol 2003; 148: 539-43

- Imiquimod

Co: Vorbehandlung mit topischen Glukokortikoiden zur Effektivitätssteigerung

Lit: Br J Dermatol. 2016 Aug 20. http://doi.org/10.1111/bjd.14996 (Japan)

Meth: Clobetasolproprionat 0,05% läsional 2x/Tag für 2 Wochen vor der Imiquimod-Behandlung

Wirk: Reduktion von Foxp3add regulatorischen T-Zellen (Treg)

- Cidofovir

Lit: Br J Dermatol 2002; 147: 399-400

PT: CR

Ind: Erythroplasie Queyrat der Glans penis

- Ingenolmebutat  

Lit: Hautarzt. 2014 Oct;65(10):848-50 (Düsseldorf), J Dermatol. 2015 Sep;42(9):920-1 (Korea), Dermatology. 2016;232 Suppl 1:14-6 (Schweiz), Dermatology. 2016;232 Suppl 1:9-13 (Schweiz), Dermatology. 2016;232 Suppl 1:17-9 (Schweiz), Dermatol Ther. 2016 Jul;29(4):236-9 (Spanien)

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 16:37
 

Artikelinhalt

©Wikiderm GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook