Varikophlebitis

Def: umschriebene Phlebitis variköser Venen mit Thrombenbildung

KL: druckdolenter, geröteter, tastbarer Strang im Varizenbereich

TF: meist geringe Traumen im Varizenbereich

Verl: Tendenz zur Spontanremission

Kopl: - Infektion des Thrombus

Risk: z. B. infiziertes Ulcus cruris

- Beteiligung des tiefen Venensystems

Vork: ca. 25% d. F.

Etlg: - Übergreifens auf das tiefe Venensystem durch Aszension in den Krossenbereich oder Einwachsen in die Perforanten

- autochthone Mitbeteiligung des tiefen Venensystems

Lok: Unterschenkel sind Prädilektionsstelle

- Lungenembolie

Th: - siehe Thrombophlebitiden

Note: Die Kompression sollte bei ausgeprägtem Befall für ca. 3 Monate appliziert werden.

- NMH (niedermolekulare Heparine) in therapeutischer Dosierung für ca. 2 Wochen überlappend mit oralen Antikoagulanzien (letztere über ca. 3 Monate)

Ind: Varikothrombose eines längeren Abschnitts oder Übergreifen auf das tiefe Venensystem

- Krossektomie oder Thrombektomie

Ind: Einwachsen des Thrombus in den Krossenbereich

- Sanierung der epifaszialen Varikose nach Akutbehandlung

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 22:02
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook