Streptokokkensepsis

Err: Streptokokken der Gruppe A

Di: - Blutkulturen

- Laboruntersuchungen

Bef: Anämie, BSG erhöht, Leukozyten oft normal, Serum-Komplement erniedrigt, zirkulierende Immunkomplexe (90%), RF (50%)

- Urin

Bef: ggf. Hämaturie, Leukozyturie

Pg: Für die Hautmanifestationen bei subakuter (d. h. > 6 Wochen) bakterieller Endokarditis (Endocarditis lenta) spielen sowohl bakterielle Mikroembolien (Osler-Knötchen) als auch zirkulierende Immunkomplexe eine Rolle.

KL: - Petechien

Bef: punktförmige Blutungen an Konjunktiven, Gaumen, Thorax, Extremitäten

Verl: treten in Schüben auf und verschwinden nach wenigen Tagen

- subunguale Splitterblutungen

Bef: kleine dunkelrote Streifen am Nagelende und bes. in der Mitte des Nagelbetts

DD: distale Blutungen durch Trauma 2

- akrale Osler-Knötchen

Histr: William Osler (1849-1919), Pathologe

Bef: kleine rote schmerzhafte Papeln

Pg: bakterielle Mikroembolien (meist bei bakterieller Endokarditis)

Lok: meist an Finger- und Zehenspitzen

Hi: aseptische nekrotisierende Vaskulitis

Verl: Verschwinden innerhalb weniger Tage

- palmoplantare Janeway-Maculae

Bef: schwärzliche, schmerzlose, hämorrhagische, infarzierte Makeln

Lok: an Handflächen und Fußsohlen

Vork: häufiger bei akuter als bei subakuter Endokarditis

- Trommelschlägelfinger

Vork: bei prolongiertem Verlauf einer unbehandelten SBE

- Extremitätengangrän

Vork: als Komplikation von Embolien

Th: - Penicillin G + Clindamycin

Altn: - Cefuroxim + Clindamycin

- Ceftriaxon + Clindamycin

- intravenöse Immunglobuline (IVIG)

Lit: Scand J Infect Dis 2003; 35: 683-9

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:42
 

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook