Seborrhoische Dermatitis

Zuletzt geändert von Thomas Brinkmeier am 2019/03/24 11:39

Seborrhoische Dermatitis

Engl: seborrheic dermatitis

Syn: seborrhoisches Ekzem

Histr: Erstbeschreibung durch Paul Gerson Unna (1850-1929) aus Hamburg im Jahre 1887

Def: wird den Erkrankungen der Talgdrüsen i.w.S. zugerechnet

Pg: multifaktoriell:

- Infektion mit dem kommensalen bzw. fakultativ pathogenen Hefepilz Pityrosporum ovale

- Malassezia-Arten

Vork: - am häufigsten: M. globosa und M. restricta

- ferner: M. furfur, sympodialis, M. obtusa, sloofiiae

Lit: Med Mycol 2000; 38: 337-41

- Klimafaktoren

- Stressfaktoren

KL: - erythematosquamöse, unscharf begrenzte Herde mit festhaftender, fettiger Schuppung 3 2

- Seborrhoe, Dysseborrhoe mit pathologischer Zusammensetzung des Talgs

- Hyperhidrose

- (meist) kein Juckreiz

Etlg: - Säuglingsform

Syn: Dermatitis seborrhoica capitis, Gneis

Engl: cradle cap

Ass: Darmcandidose in 90% d. F.

Man: in den ersten 3 Lebensmonaten

DD: atopische Dermatitis i. d. R. erst nach 3 Monaten und unter Aussparung der Windelregion

Lok: - Kapillitium und Gesicht

- Intertrigines mit Befall der Windelregion

Kopl: - Superinfektionen

Generalisierung

Def: Erythrodermia desquamativa Leiner

Histr: Carl Leiner (1871-1930), Pädiater in Wien

CV: Die seborrhoische Dermatitis des Säuglings manifestiert sich früh und ist i. d. R. weder nässend noch juckend, Komplikationen sind selten. Das Kind wirkt trotz der Hautveränderungen zufrieden i. G. zur Stimmung bei atopischer Dermatitis.

- Erwachsenenform

Lok: - vordere und hintere Schweißrinne des Stammes 3

- Beugen

- Intertrigines

- Kapillitium und Gesicht

Note: Streuherde am gesamten Integument möglich.

Ass: - HIV-Infektion

- Morbus Parkinson

- orale Haarleukoplakie

Ät: EBV

Ass: arterielle Hypertonie

Lit: J Eur Acad Dermatol Venereol. 2013 Nov 23. http://doi.org/10.1111/jdv.12310 (Österreich)

DD: - Psoriasis  

- Langerhans-Zell-Histiozytose

- Pemphigus foliaceus

- Tinea

- Mangelzustände

Etlg: - Hypovitaminose

Bsp: - B2 (Riboflavin)

- B6 (Pyridoxin)

- H (Biotin)

Ät: multipler Carboxylasemangel/Biotinidasemangel

- essentieller Fettsäuremangel

- Acrodermatitis enteropathica bei Zinkmangel

- schwerer kombinierter Immundefekt

Th: - ausgewählte Hautreinigungsmittel und besondere Shampoos (weitere: s. unten)

CV: keine alkalischen Seifen

Phar: - Dermowas® (Dr. August Wolff GmbH & Co. KG)

- DermoCapillaire Anti-Schuppen Gel Shampoo® (Fa. Beiersdorf AG)

Inh: Pirocton Olamin, Climbazol, Polidocanol

- DermoCapillaire Anti-Schuppen Intensiv-Tonikum® (Fa. Beiersdorf AG)

Inh: Licochalcone A, Pirocton Olamin, Polidocanol

- Keratolytika (teils mit steroidalem Zusatz, Vorsicht im Säuglingsalter)

Phar: - Betadermic® Salbe

Inh: Betamethason + Salicylsäure 3,0%

CV: max. 10% der Körperoberfläche über max. 4 Wochen und max. 50 g/Woche

- Sali-Decoderm® Salbe/Lösung

Inh: Flupredniden-21-acetat + Salicylsäure 3%/2%

- Alpicort® Lösung

Inh: Salicylsäure 0,4%, Prednisolon 0,2%

Ind: Kopfhautbefall

Rp: Salicylsäure-Öl 5% NRF 11.44

- klassische Antimykotika

Stoff: - Clotrimazol

Phar: Cloderm® Lsg.

- Ketoconazol

Phar: Nizoral® Creme/Tbl., Terzolin® Creme/Lsg., Ketozolin® 2% Shampoo

Altn: andere Azole

Bsp: - Bifonazol, Miconazol, Sertaconazol

- Fluconazol

- Climbazol

Phar: Oliprox® Shampoo / Oliprox Creme

Co: Pirocton-Olamin

- Itraconazol

Lit: Am J Clin Dermatol. 2015 May 28. [Epub ahead of print] (Iran)

PT: RCT

Dos: 200 mg/Tag in Woche 1, dann an den ersten beiden Tagen jedes Monats für weitere 3 Monate

- Ciclopirox

Phar: - Batrafen® Gel/Creme/Shampoo

- Kelual DS Shampoo®

- Ciclosan® Anti-Schuppen-Shampoo

Inh: Ciclopirox, Hydroxylpropyl-Chitosan (HPCH) aus dem Chitinpanzer von Schalentieren als Trägermolekül

- Terbinafin

Phar: z. B. Lamisil® Creme/DermGel/Spray Lösung/Tbl.

Appl: - lokal

- oral

Dos: 250 mg/Tag für 4 Wochen

- Glukokortikoide

Appl: - systemisch

Dos: 40-60 mg/Tag (Prednisolonäquivalent)

Ind: hochentzündliche Formen, grundsätzlich in Kombination mit Antimykotika

- topisch

CV: Vorsicht im Säuglingsalter wegen Gefahr der Generalisierung

Phar: - Dexa® Loscon mono

- Ecural® Lösung

- Clarelux® Schaum

Co: Östrogene

Ind: Frauen mit seborrhoischem Kopfekzem

Phar: Crinohermal® fem Haartinktur

Inh: - Estradiol 0,05 g (in 100 g)

- Flupredniden-21-acetat 0,025 g (in 100 g)

- Isotretinoin

Appl: systemisch (low-dose)

Lit: Int J Dermatol. 2017 Jan;56(1):80-85 (Brasilien), J Cutan Med Surg. 2016 Oct 24. pii: 1203475416676806

- Weitere nichtsteroidale Substanzen (teils antimykotisch, teils antiinflammatorisch)

Stoff: - Zinkpyrithion

Phar: Head-and-Shoulders® Shampoo

- Selendisulfid

Phar: Selsun® 2,5% Suspension (Fa. Winthrop Arzneimittel GmbH)

Appl: jeden 2. Tage über 1-2 Wochen

Meth: Einschäumen des gesamten Integuments einschließlich Kopfhaut, 5 min einwirken lassen, danach gründlich abspülen, anschließend antimykotisches Externum

- Lithium

Engl: Lithium gluconate 8% ointment

Lit: - Eur J Dermatol 2002; 12: 549-52

- Br J Dermatol 2003; 148: 1230-6

EbM: RCT

Phar: Efadermin® Salbe

Inh: Lithiumsuccinat 8%, Zinksulfat 0,05%

Appl: 2x/Tag für 4 Wochen

- Tacrolimus 1% Salbe

Lit: - Br J Dermatol 2003; 148: 1242-4

- J Am Acad Dermatol 49: 145-7

PT: CS

- J Dermatol. 2009 Mar;36(3):131-7

PT: Vergleichsstudie

- Acta Derm Venereol. 2013 Feb 6. [Epub ahead of print]

PT: RCT

Erg: Eignung für die proaktive Therapie 2x/Woche bei Gesichtsbefall von Erwachsenen

Note: Tacrolimus besitzt fungizide Wirkungen.

Lit: Clin Drug Invest 1996; 12: 245-50

- Pimecrolimus 1% Creme

Lit: Cutis 2002; 70: 207-8; Am J Clin Dermatol. 2010;11(1):51-4; J Dermatolog Treat. 2009;20(4):198-202

- Bituminosulfonate

Appl: - topisch

Phar: - Aknichthol® Lotio/Soft Lotio/Creme (1%), Solutio Cordes® (Kopfhaut-)Lösung (0,5%) (Fa. Ichthyol-Gesellschaft Cordes, Hermanni & Co. GmbH & Co. KG)

- Leukichthan® Gel10% (Fa. Ichthyol-Gesellschaft Cordes, Hermanni & Co. GmbH & Co. KG)

- Ichtholan® Salbe 10% (Fa. Ichthyol-Gesellschaft Cordes, Hermanni & Co. GmbH & Co. KG)

- Bionatar® Shampoo (Fa. Faroderm)

Inh: helles sulfoniertes Schieferöl, Silberweidenextrakt, Inka-Nuss-Öl, Glykolsäure

- oral

Phar: Ichthraletten® Dragees (Fa. Ichthyol-Gesellschaft Cordes, Hermanni & Co. GmbH & Co. KG)

Dos: 3x2/Tag in den ersten 2 Wochen, dann 3x1/Tag

NW: z. T. GI-Beschwerden

- Nicotinamid = Vitamin B3

Lit: J Dermatolog Treat. 2013 Jun 14. [Epub ahead of print] (Italien)

Lit: CS (offen randomisierte Studie)

Dos: 4%

- Bitterholz-Extrakt (Quassia amara)

Lit: J Drugs Dermatol. 2013;12(3):312

Lit: RCT

Dos: 4%

Bed: experimentell

- Hyaluronsäure-Gel

Lit: J Clin Aesthet Dermatol. 2014 May;7(5):15-8 (USA)

PT: CS

Meth: - PUVA

- UVB 311-nm-Phototherapie

Lit: Br J Dermatol 2000; 143: 964-8

- PDT

Lit: J Eur Acad Dermatol Venereol. 2013 Jan 10. [Epub ahead of print]

Mat: Indol-3-Essigsäure als Photosensitizer, Grünlichtbestrahlung (520 nm)

Appl: 3x in 1wöchigen Abständen

- Substitutionstherapie

Ind: insbes. bei Erythrodermia desquamativa Leiner

Appl: oral (bis zum Ausschluss der o.g. DD)

Stoff: - Biotin

Dos: 5-20 mg/Tag

Phar: Deacura® 2,5/5 mg Tbl.

- Zink

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2019/02/02 21:27
 

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook