Acne inversa (Ai)

Syn: - Hidradenitis suppurativa

CV: Misnomer, da die Acne inversa zwar in solchen Hautarealen auftritt, die reich an apokrinen Talgdrüsen sind; diese stellen jedoch nicht das morphologische Korrelat dar, sondern vielmehr Haarfollikel und Talgdrüsen

- Pyoderma fistulans sinifica

Histr: Erstbeschreibung durch A. Velpeau im Jahre 1839

Note: Es wird spekuliert, dass auch Karl Marx von 1862 bis 1874 an Acne inversa litt.

Def: androgenabhängige follikuläre Erkrankung mit chronisch-rezidivierender Entzündung von Hautarealen wie Axillen, Leisten, Gesäß, Submammärregion, Oberschenkeln, Perianal- und Perigenitalregion, ggf. Kapillitium, bei potentiell mutilierendem Verlauf mit erheblichen funktionellen Defiziten und starker Reduktion der Lebensqualität

Note: - Bakterien spielen wahrscheinlich nur eine sekundäre Rolle

- Nachweis von bakterieller DNA (meist von E. coli) im peripheren Blut bei ca. 34% der Pat. mit aktiver Acne inversa

Lit: Arch Dermatol Res. 2019 Aug 17. http://doi.org/10.1007/s00403-019-01965-2

HV: Papeln, Pusteln , Knoten, Abszesse , Furunkel, Narben, Fisteln 3

Di: Berechnung des Acne inversa Schweregrades gemäß International Hidradenitis Suppurativa Severity Score System (IHS4)

Meth: (Anzahl der Knoten x1) + (Anzahl der Abszesse x2) + (Anzahl der drainierenden Fisteln/Sinustrakte x4) = Gesamtscore

Erg: - bis 3 Punkte = milde Acne inversa

- 4-10 Punkte = moderate Acne inversa

- ab 11 Punkte = schwere Acne inversa

Pos: Der IHS4-Score eignet sich im Gegensatz zum ältesten (und bekanntesten) Hurley-Score auch zur dynamischen Beurteilung des Krankheitsverlaufes.

Etlg: - Stadium I nach Hurley (1996)

Bef: nicht vernarbende entzündliche Knoten und/oder Abszesse ohne Fisteln 3

- Stadium II nach Hurley (1996)

Bef: vernarbende Abszesse mit nicht-konfluierender Fistulation 3

- Stadium II nach Hurley (1996)

Bef: konfluierende Entzündung mit Narbensträngen/Kontrakturen und kommunizierenden Fistelgängen 3

So: - Aknetriade

- Aknetetrade

Def: - Acne conglobata

- Acne inversa (axillär, inguinal)

- Perifolliculitis abscedens et suffodiens

- Sinus pilonidalis

Gen: - genetische Disposition ist möglich

- Mutationen in Genen, die für Komponenten der transmembranösen Gamma-Sekretase kodieren wie NCSTN, PSEN1 und PSENEN

- Autosomal dominante Mutationen im Nicastrin-Gen führen bei familiärer Acne inversa zu einer gestörten Proliferation und Differenzierung von Keratinozyten über den Notch- und PI3K-AKT-Signalweg.

Lit: Br J Dermatol. 2016 Mar;174(3):522-32

- β-Defensin Cluster auf 8p23.1

Lit: J Invest Dermatol. 2016 Aug;136(8):1592-8 (Jena)

Ät: unklar

Pg: - erhöhte Endorgansensitivität gegenüber Androgenen (ohne Evidenz für Hyperandrogenismus)

- follikuläre Hyperkeratose und Konversion von Haarfollikeln in Keratin-reiche epidermale Zysten durch reduzierte Notch-Signalwege mit Th17-dominierter Entzündungsreaktion

Lit: Exp Dermatol. 2013 Mar;22(3):172-7

- Hyperimmunstimulation durch das bakterielle Mikrobiom

Note: Die bakterielle Besiedlung als Biofilm soll entscheidend sein. Die Bakterien befinden sich hierbei in einer Polysaccharid-Matrix, die sie vor Umwelteinflüssen schützt. Durch Ausbildung verschiedener Phänotypen innerhalb dieses Biofilms wird die Adaptationsfähigkeit gegenüber Stressoren erhöht. Zentral gelegene Bakterien innerhalb dieses Biofilms haben weniger Zugang zu Nährstoffen als peripher gelegene und fahren Ihre Stoffwechselaktivität herunter. Dies vermindert zusätzlich die Wirkung von Antibiotika, die besser gegen sich schnell teilende Bakterien wirken.

Err: Möglicherweise kommt virulenten Stämmen von Staph. lugdunensis eine besondere Bedeutung zu.

Lit: J Eur Acad Dermatol Venereol. 2019 Feb 23. http://doi.org/10.1111/jdv.15523

- aberrante Immunreaktion mit Hochregulation von insbes. IL-1-beta, TNF-alpha, CXCL9, IL-10, IL-11, IL-12, IL-17, IL-23, IL-32, IL-36

- Reduktion zirkulierender endothelialer Stammzellen (endothelial progenitor cells)

Lit: Dermatology. 2015;230(3):228-33 (Polen)

Hyp: Bedeutung für die endotheliale Dysfunktion dieser Pat. mit erhöhtem kardiovaskulärem Risiko

- Reduktion der PAS-positiven Basalmembran an der sebofollikulären Junktion

Bed: Derzeit ist noch unklar, ob Basalmembrandefekte eine pathogenetische Bedeutung haben oder ein Epiphänomen darstellen.

- Verlust von intrazellulären Adhäsionsproteinen (E-cadherin und p120ctn) und Reduktion der Desmosomendicke

Lit: Exp Dermatol. 2019 May 20. http://doi.org/10.1111/exd.13973

Risk: - Adipositas

Hautmissbildung in Form einer sog. Verwerfungsanomalie, d. h. Retentionstaschen

- Nikotinabusus

Wirk: Förderung proinflammatorischer Zytokine durch Aktivierung der nikotinischen Acetylcholin- und Aryl-Hydrocarbon-Rezeptoren und Suppression des Notch Signalwegs

- positive Familienanamnese

- Triggerung durch Medikamente

Stoff: - Lithium

- Sorafenib

Lit: Clin Exp Dermatol. 2013 Dec 12. http://doi.org/10.1111/ced.12257 (Italien)

- small-molecule Tyrosinkinasehemmer

Stoff: - Pazopanib

Lit: Dermatol Ther. 2020 Mar 17:e13315. http://doi.org/10.1111/dth.13315

- Sunitinib

Lit: Dermatol Ther. 2020 Mar 17:e13306. http://doi.org/10.1111/dth.13306

- paradoxe Effekte durch TNF-alpha- oder IL-17-Inhibitoren

- Isotretinoin p.o.

Lit: Clin Exp Dermatol. 2019 Feb 5. http://doi.org/10.1111/ced.13944

- Vedolizumab

Lit: Dermatitis. 2021 Jan-Feb 01;32(1):e23-e24. http://doi.org/10.1097/DER.0000000000000610

- Friktion (z. B. durch Kleidung)

- Hyperhidrosis

- Rasur-Epilation

- Induktion von Acne inversa-ähnlichen Läsionen nach Mikrowellen-Behandlung bei axillärer Hyperhidrose

Lit: JAAD Case Rep. 2020 Sep 19;6(10):999-1000

Ass: - metabolisches Syndrom (und andere kardiovaskuläre Risikofaktoren)

Note: Adipositas scheint besonders mit dem axillär-inframammären Typ assoziiert zu sein, weniger jedoch mit dem glutealen.

- Depression

- Schizophrenie

Lit: J Eur Acad Dermatol Venereol. 2019 Oct 6. http://doi.org/10.1111/jdv.15997

- chronisch entzündliche Darmerkrankungen

- Syndrom der polyzystischen Ovarien

Lit: Australas J Dermatol. 2019 Jul 1. http://doi.org/10.1111/ajd.13110

Lab: - BSG erhöht, Leukozytose

- Serum-Amyloid A

Lit: Arch Dermatol Res. 2019 Nov 15. http://doi.org/10.1007/s00403-019-02014-8

- CRP-Erhöhung

Bed: Marker für hochentzündliche, schwere Verlaufsformen

Lit: J Am Acad Dermatol. 2015 Sep 22. pii: S0190-9622(15)02123-4. http://doi.org/10.1016/j.jaad.2015.08.052 (Bochum)

Note: keine Erhöhung bei Acne vulgaris

Lit: Indian Dermatol Online J. 2015 Jul-Aug;6(4):253-7 (Iran)

- Gesamt-IgE erhöht bei moderaten und schweren Formen

Lit: Br J Dermatol. 2016 Jul 18. http://doi.org/10.1111/bjd.14870 (Spanien)

- Calprotectin im Stuhl

Bed: Aktivitätsmarker

Lit: Dermatol Ther. 2020 Jan 27:e13232. http://doi.org/10.1111/dth.13232

IHC: Lipocalin-2 (LCN2) erhöht exprimiert von aktivierten Granulozyten und Keratinozyten

Lit: Br J Dermatol. 2017 Mar 3. http://doi.org/10.1111/bjd.15424 (Berlin)

Note: alternative Nachweisverfahren sind ELISA und qRT-PCR

Kopl: - soziale, psychische Probleme

- sekundäre Amyloidose

- pararektale Fisteln

Ass: Morbus Crohn

- Narbenkontrakturen

- Lymphödeme

- Entwicklung eines Plattenepithelkarzinoms nach chronischer Entzündung und Ulzeration

Lit: J Dtsch Dermatol Ges. 2016 Dec 30. http://doi.org/10.1111/ddg.12911 (Bochum)

DD: Furunkulose (Follikulitiden durch Staphylokokken), Granuloma inguinale, Morbus Crohn, Pyostomatitis-Pyodermatitis vegetans, tiefe Mykose (insbes. Blastomykose, tiefe Trichophytie), Aktinomykose, Sporotrichose, Tuberkulose (Tuberculosis cutis colliquativa = Skrophuloderm), Steatocystoma multiplex suppurativa, Langehans-Zell-Histiozytose

Note: Weniger erfolgversprechende Behandlungsansätze umfassen Isotretinoin, Etanercept, Isoniazid, Lymecyclin, Sulfasalazin, Methotrexat, Metformin, Colchicin, Clarithromycin, IVIG, Thalidomid

Lit: Dermatol Online J. 2013 Apr 15;19(4):1

Lit:  

Th: - systemische Therapie

Ind: Frühstadien

Stoff: - Antibiotika (nach Antibiogramm)

Bsp: - Doxycyclin

Dos: 2x100 mg/Tag

Altn: Minocyclin

Lit: Int J Dermatol. 2017 Jan 4. http://doi.org/10.1111/ijd.13428 (Griechenland)

PT: CS (20 Pat.)

Dos: 1x/Tag 100 mg für 6 Monate

Co: Colchicin

Dos: 2x/Tag 0,5 mg für 9 Monate

- Ciprofloxacin

Dos: 250 mg/Tag

- Clindamycin

Dos: 2x300 mg/Tag für ca. 10 Wochen

Co: Rifampicin

Dos: 2x300 mg/Tag für ca. 10 Wochen

EbM: CS (für die Clindamycin-Rifampicin-Kombinationstherapie)

Lit: - J Eur Acad Dermatol Venereol. 2014 Jan;28(1):125-6

- Br J Dermatol. 2006 May;154(5):977-8, Dermatology. 2009;219(2):148-54

Note: Es wurde auch eine Monotherapie mit Rifampicin gegenüber der bisherigen Doppel-Antibiose zusammen mit Clindamycin diskutiert.

Lit: Br J Dermatol. 2018 Nov 15. http://doi.org/10.1111/bjd.17422

- Linezolid und Meropenem i.v.

Lit: Dermatol Online J. 2015 Feb 16;21(2)

PT: CR

Co: hyperbare Sauerstofftherapie

Lit: Int J Dermatol. 2015 Aug 12. http://doi.org/10.1111/ijd.12936 (Türkei)

PT: RCT

- Glukokortikoide

Ind: eher als Rescue-Medikation bei hochentzündlichen eruptiven Formen

- Dapson

Lit: Hautarzt 2001; 52: 989-92

Bed: häufiger Einsatz zusammen mit topischem Clindamycin bei milden Formen

EbM : unzureichende Datenlage

- Zink

Dos: hochdosiert (90 mg/Tag)

CV: Laborkontrollen wegen Beeinflussung des Kupferstoffwechsels

Lit: J Dermatol Sci. 2016 Nov;84(2):197-202 (Bochum)

PT: CS (retrospektiv), Hurley Stadium I und II

Th: Zinkglukonat p. o. in Kombination mit Triclosan topisch

- Cyproteronacetat

Phar: Androcur®

Co: Östrogen

Phar: Diane®

Ind: nur bei Frauen

EbM: CS

Bed: eher niedriger Effekt bei Acne inversa

- Finasterid

Phar: Proscar®

Wirk: kompetetive Hemmung des Typ-II-Isoenzyms der 5-alpha-Reduktase

Lit: Br J Dermatol 1999; 141: 1138-9

PT: CR

Dos: 5 mg/Tag

NW: gering

Ind: Männer und Frauen

KI: Frauen mit Kinderwunsch oder in der Schwangerschaft

- Spironolacton

Lit: - Australas J Dermatol. 2015 Jun 16. http://doi.org/10.1111/ajd.12362 (Australien)

PT: CS (20 Pat.)

- Clin Exp Dermatol. 2019 Oct 10. http://doi.org/10.1111/ced.14119

- Metformin

Wirk: Reduktion der ovariellen Überproduktion von Androgenen

- Isotretinoin

Bed: - umstritten als Monotherapie, teils wegen fehlender Wirkung, teils wegen hoher Rezidivquote (deswegen von manchen Autoren auch als kontraindiziert angesehen)

- ggf. aber zur mehrmonatigen präoperativen Behandlung geeignet

- möglicherweise erhöhte Chance des Ansprechens bei Pat. mit Sinus pilonidalis

Lit: J Dermatolog Treat. 2019 Sep 19:1-9. http//doi.org/10.1080/09546634.2019.1670779

Lit: J Am Acad Dermatol 1990; 40: 73-6

PT: CS (68 Pat.)

- Alitretinoin

Lit: G Ital Dermatol Venereol. 2014 Jun 13. [Epub ahead of print] (Italien)

PT: CS (14 Pat. im gebärfähigen Alter)

Dos: 10 mg/Tag für 24 Wochen

Erg: Ansprechen in 78% d. F.

Pos: Alitretinoin mit HWZ von nur 4 Wochen im Gegensatz zu Acitretin mit HWZ von bis zu 3 Jahren

- Cyclosporin A

Lit: J R Soc Med 1995; 88: 289-90

Altn: - Methotrexat

Wirk: nicht bis wenig effektiv

EbM: unzureichende Datenlage

Lit: Clin Exp Dermatol 2002; 27: 528-9

PT: CS

- Tacrolimus

Lit: J Am Acad Dermatol. 2014 Nov;71(5):e210-1 (Frankreich)

PT: CR

Bed: nichtsteroidale Immunsuppressiva zeigen meist nur limitierten Therapieeffekt

- Fumarsäure

Lit: Br J Dermatol. 2014 Aug 13. http://doi.org/10.1111/bjd.13346 (Niederlande)

PT: CS

- Infliximab

Def: Anti-TNF-alpha

Phar: Remicade®, Remsima® (Biosimilar)

Appl: i.v.

Dos: 10 mg/kg alle 6-8 Wochen als Startdosis

Lit: J Am Acad Dermatol. 2019 May 13. pii: S0190-9622(19)30785-6. http://doi.org/10.1016/j.jaad.2019.05.022

Lit: - Arch Dermatol 2003; 139: 1540-2

- Br J Dermatol 2003; 149: 1046-9

- J Am Acad Dermatol 2003; 49: S275-6

- J Am Acad Dermatol. 2010 Feb;62(2):205-17

PT: RCT

- Br J Dermatol. 2014 Apr;170(4):986-7 (UK)

- Dermatol Ther. 2016 Nov 12. http://doi.org/10.1111/dth.12445 (Türkei)

Wirk: Besserung auch der assoziierten Amyloidose

- J Am Acad Dermatol. 2019 Oct 4. pii: S0190-9622(19)32820-8. http://doi.org/10.1016/j.jaad.2019.09.071

Bed: häufig effektiv in therapierefraktären Fällen

NW: transiente, aber schwere Polyarthritis (in ca. 18% d. F.)

Lit: Br J Dermatol. 2011 Jul;165(1):194-8

PT: CS

Co: Sirolimus

Lit: J Am Acad Dermatol. 2020 Jun 18:S0190-9622(20)31139-7. http://doi.org/10.1016/j.jaad.2020.06.042

Altn: - Etanercept

Lit: - Arch Dermatol. 2010 May;146(5):501-4

PT: RCT

Erg: keine signifikante Besserung

- Exp Dermatol. 2010 Jun;19(6):538-40

PT: CS (10 Pat.)

Erg: Langzeitremission bei ca. 1/3 d. F.

- Adalimumab

Bed: erste und einzige zugelassene medikamentöse Therapie bei Acne inversa (Stand: 2015)

Ind: mittelschwere bis schwere, aktive Acne inversa bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren, die unzureichend auf eine konventionelle systemische Therapie angesprochen haben

Dos: 160 mg (4x40 mg oder 2x80 mg) an Tag 1, 80 mg nach 2 Wochen, 40 mg nach weiteren 2 Wochen, dann weiter mit 40 mg/Woche

Co: - Eine systemische Antibiose kann während der Adalimumab-Behandlung fortgesetzt werden; die begleitende Anwendung antiseptischer Waschlösungen wird empfohlen.

- hyperbare Sauerstoff-Therapie

Lit: G Ital Dermatol Venereol. 2018 Apr 19. http://doi.org/10.23736/S0392-0488.18.05913-8

- Ustekinumab

Lit: Dermatol Online J. 2019 Sep 15;25(9). pii: 13030/qt0hw2w4nr

Note: Eine Fortsetzung der Therapie länger als 12 Wochen sollte sorgfältig abgewogen werden bei Patienten, die innerhalb dieses Zeitraums keine Verbesserung gezeigt haben.

Lit: - Int J Dermatol. 2010 Dec;49(12):1445-9

PT: CS (8 Pat.)

- Ann Intern Med 2012;157 (12):846-55

- J Eur Acad Dermatol Venereol. 2015 Jul 22. http://doi.org/10.1111/jdv.13216

- J Am Acad Dermatol. 2018 May 31. pii: S0190-9622(18)30836-3. http://doi.org/10.1016/j.jaad.2018.05.040

- Certolizumab Pegol

Lit: Dermatol Ther. 2020 Nov;33(6):e14494. http://doi.org/10.1111/dth.14494

- Anakinra Br J Dermatol. 2016 Apr;174(4):839-46

Def: IL-1-Rezeptor-Antagonist

Lit: - J Am Acad Dermatol. 2013 Dec 3. pii: S0190-9622(13)01040-2. http://doi.org/10.1016/j.jaad.2013.09.044. (USA)

PT: CS (5 Pat.)

- JAMA Dermatol. 2016 Jan 1;152(1):52-9

PT: RCT

CV: auch Therapieversager sind publiziert

Lit: Br J Dermatol. 2014 Jul 24. http://doi.org/10.1111/bjd.13292

PT: CR (2 Pat.)

- Ustekinumab

Lit: - Br J Dermatol. 2015 Dec 7. http://doi.org/10.1111/bjd.14338 (Niederlande)

PT: CS (12 Pat.)

- Pediatr Dermatol. 2019 Feb 25. http://doi.org/10.1111/pde.13775

Co: hyperbare Sauerstoff-Therapie

- J Dermatol. 2019 Oct 22. http://doi.org/10.1111/1346-8138.15122

- Secukinumab

Wirk: Anti-IL-17

Lit: - Case Rep Dermatol Med. 2018 Apr 16;2018:8685136. doi: 10.1155/2018/8685136  

Erg: Therapieresistenz auf Antibiotika, Anti-TNF-alpha und Anti-IL-12/23

- J Eur Acad Dermatol Venereol. 2020 May 13. http://doi.org/10.1111/jdv.16605

- Dermatol Ther. 2020 Aug 23:e14205. http://doi.org/10.1111/dth.14205

Erg: Wirksamkeit auch bei sekundärer systemische Amyloidose

Altn: - Ixekizumab

Lit: G Ital Dermatol Venereol. 2019 Jan 9. http://doi.org/10.23736/S0392-0488.18.06135-7

- Brodalumab

Lit: Int J Dermatol. 2020 Feb 3. http://doi.org/10.1111/ijd.14792

- Apremilast

Lit: - J Am Acad Dermatol. 2018 Jul 3. pii: S0190-9622(18)32202-3. http://doi.org/10.1016/j.jaad.2018.06.046

PT: RCT

Dos: 2x30 mg/Tag

- J Drugs Dermatol. 2019 Feb 1;18(2):170-176

Ind: Eignung für milde bis moderate Formen

- Tildrakizumab

Wirk: Anti-IL-23

Lit: Australas J Dermatol. 2020 Jul 6. http://doi.org/10.1111/ajd.13377

PT: CS (5 Pat.)

Dos: 100 mg in Woche 0 und 4, dann 200 mg alle 4 Wochen

- Bermekimuab

Def: IL-1alpha-Blocker

- Lokaltherapie

Allg: - Meiden von eng anliegenden Kleidern

- Verzicht auf Deodoranzien

- Epilation (ggf. apparativ mit Laser oder IPL)

Mat: z. B. Lumea Prestige® IPL SC2009/00 (Philips) für die Heimbehandlung

Stoff: - Clindamycin

Bed: GS der Lokaltherapeutika

Phar: Zindaclin® 1% Gel

Lit: J Am Acad Dermatol 1998; 39: 971-4

PT: RCT

Erg: gleiche Effektivität wie Tetrazykline oral

- Antiseptika

Bsp: Octenisan®

Altn: Zink-Pyrithion

Lit: J Am Acad Dermatol. 2015 Nov;73(5):e175

- Glukokortikoide intraläsional

Ind: einzelne kleinere schmerzhafte Läsionen

Lit: - J Am Acad Dermatol. 2016 Dec;75(6):1151-1155

PT: CS

- SAGE Open Med Case Rep. 2018 Jun 1;6:2050313X18778723. http://doi.org/10.1177/2050313X18778723

- J Dermatolog Treat. 2019 Aug 12:1-19. http://doi.org/10.1080/09546634.2019.1655524

- Ammoniumbituminosulfonate

Phar: - Ichtholan® Salbe (10%, 20%, 50%)

- Zugsalbe effect® (20%, 50%)

Rp: - Ichthyol 2,0, Ungt. molle, Pasta zinci mollis aa ad 100,0

- Ichthyol 2,5, Pasa zinci mollis ad 100,0

- Antiperspiranzien

Ind: Hyperhidrosis

So: Botulinumtoxin A

Lit: Clin Exp Dermatol. 2014 Aug;39(6):749-50 (UK)

- chirurgische Exzision

Bed: GS bei chronischem Verlauf

Co: - ggf. präoperative Retinoid-Einnahme

- ggf. postoperative photodynamische Therapie (PDT)

Lit: Postepy Dermatol Alergol. 2019 Apr;36(2):237-238. http://doi.org/10.5114/ada.2019.84600

CV: Inzision und Drainage (wie bei klassischen Furunkeln) reichen i. d. R. nicht aus.

Altn: - Deroofing

Lit: - J Am Acad Dermatol. 2010 Sep;63(3):475-80 (Niederlande)

- J Dtsch Dermatol Ges. 2019 Jun 20. http://doi.org/10.1111/ddg.13875

Meth: elektrochirurgische Entfernung der deckenden Gewebsschichten eines Abszesses, einer Zyste oder eines Fistelganges

- Kryoinsufflation

Lit: Dermatol Surg. 2016 Jan;42(1):130-2 (Italien)

Meth - sekundäre Wundheilung 2 oder Defektdeckung mit Lappenplastiken oder freie Transplantate

Note: Die sekundäre Wundheilung soll i. d. R. die besten kosmetischen Resultate zeigen.

Co: Intraoperative Einlage einer Gentamicin-haltigen Kollagenmatrix reduziert postoperative Entzündungen, aber nicht die Rezidivrate (von ca. 40%)

Lit: Dermatol Surg 2008; 34: 224-7

PT: RCT

- elegant mit intraoperativer Farbmarkierung der Sinus

Lit: Dermatolog Surg 2000; 26: 638-43

Lit:    

Altn: - CO2-Laserung

Lit: J Am Acad Dermatol 2002; 47: 280-5

- Kryotherapie umschriebener Läsionen

- Photodynamische Therapie

Lit: J Drugs Dermatol 2004; 3: S32-5; J Drugs Dermatol. 2011 Apr;10(4):381-6

So: - PDT mit Methylenblau und IPL

Lit: Clin Exp Dermatol. 2014 Sep 29. http://doi.org/10.1111/ced.12459 (Ägypten)

PT: CS

- intraläsionale PDT mit 5-ALA und 630 nm-Laser

Lit: J Dermatol Sci. 2016 Dec 19. pii: S0923-1811(16)31077-5. http://doi.org/10.1016/j.jdermsci.2016.12.014 (Spanien)

- 1064 Nd:YAG-Laser

Ind: Hurley-Stadien I-II (nicht Stadium III)

Lit: Dermatol Surg 2009, 35:1188-98, Arch Dermatol. 2011 Jan;147(1):21-8

PT: RCT

- Radiatio

Ind: zurückhaltend stellen wegen langfristiger NW

Lit: - Strahlenther Onkol 2000; 176: 286-9

- Dermatol Ther. 2016 Jul 18. http://doi.org/10.1111/dth.12393 (USA)

Meth: superfizielle Brachytherapie

Tags:
Erstellt von Thomas Brinkmeier am 2021/02/05 20:27
  

Artikelinhalt

©WIKIDERM GmbH • KontaktFAQImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungFacebook